Pfarrer Bernhard Richter (Zweiter von links) dankt Alexander Blümel (ganz links) und allen Verantwortlichen des Ferientagheimes
Pfarrer Bernhard Richter (Zweiter von links) dankt Alexander Blümel (ganz links) und allen Verantwortlichen des Ferientagheimes. (Foto: Evangelische Kirchengemeinde Aalen)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Am Samstag hat der traditionelle Elterntag des diesjährigen Ferientagheims in Leinroden stattgefunden. Er begann mit einem Gottesdienst, in dem Pfarrer Bernhard Richter interviewt wurde. Er bekannte, dass er gerne Schauspieler geworden wäre, aber als Pfarrer sei er jetzt auch zufrieden.

Im Fokus des Gottesdienstes stand das biblische Erlebnisprogramm, das den Superhelden Tommy mit der Frage konfrontierte: Wie schaffe ich es, nach Gottes Wort zu leben und was passiert, wenn es nicht gelingt? Pfarrer Richter betonte: Wichtig sei das Vertrauen, dass Gott einen führt. Ohne Jesus wären die Menschen im Leben verloren. Wenn nicht alles gelinge, dürfe man ihn um Vergebung bitten. Wichtig sei, dass die Menschen das Vertrauen, das Gott in sie setzt, nicht enttäuschen.

Im Namen der evangelischen Kirchengemeinde Aalen dankte Pfarrer Richter allen Verantwortlichen für das Gelingen der Freizeit: „Das Ferientagheim ist ein ganz wichtiger Teil kirchlicher Arbeit“. Er dankte allen in der Küche: Linde Wagner, Bärbel Geßler, Laura Vogel, Lorena Wengert, Clara Ronecker und Hartmut Wagner. Malte Buchinger und Alexander Blümel dankte er für den ersten Abschnitt der Freizeit sowie Daniel Wiedmann, Nathalie Hermann und Leonie Schrezenmeier für den zweiten Abschnitt. Danach gab es Maultaschen und mehrere Spiele.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen