Die Ganztagesschule wird weiter ausgebaut

Lesedauer: 3 Min
 Die Friedrich-von-Keller-Schule in Abtsgmünd wird weiter zur Ganztagesschule ausgebaut.
Die Friedrich-von-Keller-Schule in Abtsgmünd wird weiter zur Ganztagesschule ausgebaut. (Foto: Heller, Claudia)
fa

Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung vor der Neukonstituierung einstimmig die Beschaffung von 150 digitalen Funkmeldeempfängern für die Feuerwehr beschlossen. Der Elternbeitrag für ein Kindergartenkind erhöht sich um drei Euro. Alle vier Grundschulen bleiben erhalten.

Mit den digitalen Funkmeldeempfängern sollen die Wehren in Abtsgmünd, Hohenstadt, Neubronn, Pommertsweiler und Untergröningen ausgerüstet werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 49 600 Euro.

Zum 1. September werden die Benutzungsgebühren für die Kinderbetreuungseinrichtungen der Gemeinde Abtsgmünd für das Kindergartenjahr 2019/2020 analog den Landesrichtsätzen angepasst. Die Erhöhung beträgt drei Prozent. Der Elternbeitrag für ein Kind wird zukünftig anstatt 114 dann 117 Euro betragen.

Mit 42 Seiten Umfang hat Sozialdezernentin Sonja Rettenmaier einen sehr umfangreichen Schulentwicklungsplan 2019/2020 vorgestellt, den das Gremium einstimmig befürwortete. Von den aktuell 1251 Schülern in Abtsgmünd gehen 263 in die Grundschule sowie 988 an die weiterführenden Schulen im Ort. Dies sind die Werkrealschule, die Realschule sowie das Gymnasium.

Die Gemeinde hält an der selbstständigen Weiterführung aller ihrer vier Grundschulen im Hauptort, in Hohenstadt, Pommertsweiler und Untergröningen fest. Dazu gehört auch die Grundschule in Pommertsweiler als eine der kleinsten Schulen im Ostalbkreis. Dort wird derzeit eine jahrgangsübergreifende Klasse 1 bis 4 mit insgesamt 16 Schülern geführt. Für das kommende Schuljahr gibt es dort nur zwei Anmeldungen.

Für die Grundschule in Untergröningen soll für 2020/2021 ein Antrag auf Einführung einer offenen Ganztagesschule gestellt werden.

Der Ausbau der Friedrich-von-Keller-Schule zur Ganztagesschule wird weiter fortgeführt, Für das Sankt-Jakobus-Gymnasium lagen im März dieses Jahres 87 Anmeldungen für das Schuljahr 2019/2020 vor, es konnten nur 62 Schüler aufgenommen werden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen