Auf den richtigen Hüftschwung kommt es an

Lesedauer: 2 Min

 17 Teilnehmer ließen sich beim Sensenmähkurs von Josef Hofer in die Kunst des Sensenmähens einführen.
17 Teilnehmer ließen sich beim Sensenmähkurs von Josef Hofer in die Kunst des Sensenmähens einführen. (Foto: Bild: Hofer)
Aalener Nachrichten

17 Teilnehmer ließen sich kürzlich von Josef Hofer auf dem Ferienhof Hofer in Straßdorf in die Kunst des Sensenmähens einweihen. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Programms zum Abtsgmünder Wildblumensommer statt. Josef Hofer zeigte nicht nur, wie man die Sense richtig einstellt, sie dengelt und letztlich auch benutzt. Er gab auch einen Überblick über die Geschichte der Sense und erläuterte historische und moderne Mähmaschinen und -techniken.

Der praktische Teil, für den viele Teilnehmer ihre eigene Sense mitgebracht hatten, begann mit dem Dengeln und Wetzen, also dem Schärfen der Sensenblätter, und dem individuellen Einstellen des Arbeitsgerätes. Josef Hofer zeigte, wie man den optimalen Winkel und die korrekte Position des Blattes erreicht. Erst wenn beides passt, ergibt es einen guten Schnitt. Aber auch auf den richtigen Hüftschwung kommt es an, denn sonst wird das Mähen mit der Sense schnell zur Plackerei. Nach drei Stunden ließ die Gruppe den Lehrgang gemütlich bei einem Glas Most ausklingen. Schlussendlich waren sich alle einig: Wildblumenwiesen im eigenen Garten mäht man am besten seltener und schonend mit der Sense. Dafür muss nur der richtige Hüftschwung sitzen und das Arbeitsgerät in Schuss und gut eingestellt sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen