Abtsgmünder sind „HeldeN! der Tat“

Lesedauer: 2 Min

Umweltminister Franz Untersteller (Mitte) überreichte auf der Frühjahrsmesse in Stuttgart die Auszeichnung für die „HeldeN!-Tat
Umweltminister Franz Untersteller (Mitte) überreichte auf der Frühjahrsmesse in Stuttgart die Auszeichnung für die „HeldeN!-Tat des Monats“ an Bürgermeister Armin Kiemel (links) und seinen Stellvertreter Armin Friedrich. (Foto: Gemeinde Abtsgmünd)
Aalener Nachrichten

Seit März 2017 zeichnet das Nachhaltigkeits-Netzwerk Baden-Württemberg die „HeldeN!-Tat des Monats“ aus. Für Juli 2017 wurde der „Kräuterrundgang auch für die ganz Kleinen“, der im Rahmen des Veranstaltungsprogramms zum Abtsgmünder Wildblumensommer stattfand, prämiert. Auf der Stuttgarter Frühjahrsmesse übergab Umweltminister Franz Untersteller jetzt die Auszeichnung für Abtsgmünd an Bürgermeister Armin Kiemel und seinen Stellvertreter Armin Friedrich.

„HeldeN! der Tat“ seien Akteure aus Baden-Württemberg, die Nachhaltigkeit im Land voranbringen und Tag für Tag nachhaltige Aktivitäten umsetzen würden, erklärte der Minister. Er dankte den Preisträgern für ihr außergewöhnliches, nachhaltiges Engagement, das einen wichtigen Teil dazu beitrage, die Idee der Nachhaltigkeit in Baden-Württemberg voranzutreiben.

Laut Bürgermeister Armin Kiemel war es Ziel des „Kräuterrundgangs“, den kleinen und großen Teilnehmern spielerisch die heimischen essbaren Wildkräuter und deren Verwendung näher zu bringen. Der Abtsgmünder Wildblumensommer findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. Von Mai bis Oktober blühen auf über 70 Wiesen mit einer Fläche von über 50 000 Quadratmetern farbenprächtige ein- und mehrjährige Wildblumen in der gesamten Gemeinde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen