Abtsgmünder besuchen italienische Partnerstadt Castel Bolognese

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Mit einer 51-köpfigen Gruppe hat der Abtsgmünder Partnerschaftsverein vergangene Woche die Freunde in der italienischen Partnerstadt Castel Bolognese besucht. Die Abtsgmünder waren Zeugen der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde mit der albanischen Stadt Belsh durch Bürgermeister Daniele Meluzzi.

Auf der Piazzale Roma wurde die Reisegruppe aus Abtsgmünd von Bürgermeister Daniele Meluzzi und Katja Ponzi, der Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins, begrüßt. Am Abend stellten sich alle Gruppen, die am Sportfest der italienischen Partnerstadt teilnehmen, auf der Piazza Bernardi vor. Abtsgmünd wurde durch die Tanzgruppe Abtsgmünd International vertreten.

Florenz, etwa 100 Kilometer entfernt am Fluss Arno gelegen, war das Ziel eines Ausflugs. Bei einer Stadtführung lernten die Abtsgmünder die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen.

Wie schon bei den früheren Aufenthalten besuchte eine kleine Delegation die Dominikanerinnen im Kloster von Castel Bolognese. Sogar in den Klostergarten wurden sie eingeladen – eine besondere Ehre, die nicht jedem zuteil wird. Am Samstagmorgen fanden dann die offiziellen Feierlichkeiten im Rathaus statt. Etwa 25 Abtsgmünder waren zugegen, als Bürgermeister Daniele Meluzzi die Partnerschaftsurkunde mit der albanischen Stadt Belsh unterzeichnete. Die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Gertrud Ocker, und Bürgermeister Armin Kiemel beglückwünschten Bürgermeister Arif Tafani und die albanischen Vertreter. Beide waren sich einig, dass Belsh sich glücklich schätzen könne, eine solch wunderbare Stadt mit so herzlichen Menschen als neuen Partner zu bekommen. Sicherlich werde sich zwischen Castel Bolognese und Belsh bald eine tiefe Freundschaft entwickeln.

Währenddessen hatten diejenigen, die die Partnergemeinde noch nicht so gut kannten, bei einem Stadtrundgang durch Castel Bolognese die Möglichkeit, dies zu ändern. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es auf den Piazzale Roma in der Ortsmitte. Die Tanzgruppe Abtsgmünd International nahm dort am „Spiel ohne Grenzen“ teil, das eines der Highlights des Sportfestes darstellt. Jeweils fünf Vertreter aus Abtsgmünd, Castel Bolognese und Belsh traten in verschiedenen lustigen Disziplinen gegeneinander an, wobei nicht das Gewinnen, sondern der gemeinsame Spaß im Vordergrund stand.

Am Abend genossen die Teilnehmer die Gastfreundschaft der Italiener beim Sportfest und erlebten nicht nur wunderbare Darbietungen – unter anderem stand auch ein Auftritt der Tanzgruppe aus Abtsgmünd auf dem Programm –, sondern auch tolle Gastfreundschaft und anregende Gespräche mit alten und neuen Freunden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen