Zweites Frühlingsmärktle des Maja-Fischer-Hospizes kommt gut an

Lesedauer: 2 Min
 Die zahlreichen Besucher des zweiten Frühlingsmärktle des Maja-Fischer-Hospizes staunten über die Vielfalt der Artikel aller Ar
Die zahlreichen Besucher des zweiten Frühlingsmärktle des Maja-Fischer-Hospizes staunten über die Vielfalt der Artikel aller Art. (Foto: Edwin Hügler)

Reger Betrieb hat beim zweiten Frühlingsmärktle des Maja-Fischer-Hospizes im katholischen Gemeindezentrum in Ebnat geherrscht. Die zahlreichen Besucher kamen, sahen und staunten über die Vielfalt der Artikel aller Art.

Da gab es jede Menge Bastelarbeiten, Produkte rund um die Biene, Teddybären, floristische Artikel, Kreationen aus Stoff, Dekoratives für drinnen und draußen, bunte Bilder und Gesundheitsprodukte. Ein Glücksrad drehte sich ununterbrochen. „Wir sind mit dem Angebot und mit der Publikumsresonanz dieses Frühlingsmärktles sehr zufrieden“, betonten die Leiterin des Hospizes, Helga Schmid, und Mitarbeiterin Birgit Nohl

Große Freude bereiteten den Besuchern die Auftritte der katholischen Kindergärten Sankt Martin und Sankt Maria. Die Kleinen inszenierten ein fröhliches Tanzlied und sangen voller Begeisterung „Stups, der kleine Osterhase.“ Der Kirchenchor Ebnat unter der Leitung von Günter Bittlingmaier bereicherte unter anderem mit Frühlingsliedern und mit „Gott hat dir längst einen Engel gesandt“ den Nachmittag. Zum Kaffee- und Plauderstündchen spielte Ingrid Weber-Zink mit dem Klavier. Viele Besucher nutzten auch die Gelegenheit zu einer Besichtigung der Gemeinschaftsräume des Hospizes im Seniorenheim der Samariterstiftung. Das Hospiz ist derzeit mit acht Gästen voll belegt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen