Zwei Covid-Patienten müssen beatmet werden - Starker Anstieg der Inzidenz

Redakteur / Regio-Onliner Ostalb

Der Inzidenzwert im Ostalbkreis ist am Mittwoch stark gestiegen. Das zeigen die Zahlen des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg. Demnach liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell bei 72,9. Am Vortag waren es noch 62,4. Innerhalb der vergangenen sieben Tage haben sich 229 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 

Mit außerdem 71 Neuinfektionen steigt die Zahl der Gesamtfälle auf 17.805 Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Immerhin: Bei den Todesfällen hat es am Mittwoch keinen Anstieg gegeben. 424 Menschen starben seit März 2020 mit oder an einer Covid-19-Erkrankung. 

+++ Alle weiteren Themen zur Corona-Krise im Ostalbkreis +++

Auch bei den aktiven Fällen hat es einen Anstieg gegeben. Einzusehen ist das auf dem Datendashboard des Landratsamts. 346 Menschen sind derzeit (Stand Dienstag) mit Sars-CoV-2 infiziert. Das sind 18 mehr als am Vortag. Die meisten Fälle sind mit 87 in Schwäbisch Gmünd hinterlegt (+8). Alle weiteren Zahlen können Sie der interaktiven Karte entnehmen. 

Laut des Intensivregisters werden derzeit zwei Covid-Fälle in den Kliniken behandelt, beide müssen beatmet werden. Aktuell sind 57 Intensivbetten belegt, bei den Erwachsenen sind es 42.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Inhalte zum Dossier

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen