Zukunft des Rathauses: Vortragsreihe beginnt

Lesedauer: 3 Min
 Architekt Arno Lederer.
Architekt Arno Lederer. (Foto: Klaus Mellenthin)
Aalener Nachrichten
Zum Auftakt beleuchtet am 10. Juli der Architekt Arno Lederer den Sichtbeton-Baustil der 1970er Jahre.

Im Zuge der Überlegungen zur Sanierung des Aalener Rathauses soll mit einer Reihe von Vorträgen der Baustil der 70er Jahre beleuchtet werden. Das 1975 fertiggestellte Rathaus aus Sichtbeton gehört in diese Ära.

Über die Zukunft ihres Rathauses soll auch die Aalener Bürgerschaft mitdiskutieren können. Deshalb lädt die Stadt Aalen zu Vorträgen mit drei namhaften Architekten und anschließender Diskussion in das Rathaus ein. Den Auftakt macht Professor Arno Lederer am Mittwoch, 10. Juli, um 19.30 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses.

Manchmal auch als „Bausünde“ geschmäht, kommen inzwischen die Vorzüge dieser Sichtbeton-Bauten aus den 1970ern immer mehr zur Geltung. Beispielsweise wird das großzügige Foyer des Aalener Rathauses in vielfältige Weise für und von der Bürgerschaft genutzt. Neben repräsentativen Empfängen finden regelmäßig Konzerte, Lesungen oder Ausstellungen statt.

Der selbstständige Architekt Arno Lederer ist seit 40 Jahren international tätig. Die Bauten und Wettbewerbsbeiträge des Büros Lederer Ragnarsdóttir Oei sind vielfach ausgezeichnet. Arno Lederer hat an mehreren Universitäten gelehrt und ist Mitglied in zahlreichen Beiräten.

In seinem Vortrag wird er an Beispielen die Architektur der 50er, 60er und 70er Jahre im Hinblick auf deren räumliche und ästhetische Qualität beleuchten.

Im Anschluss diskutieren mit ihm und dem Publikum als externe Gäste die langjährige Reutlinger Oberbürgermeisterin Barbara Bosch und Professorin Marianne Müller von der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart über das Rathaus der Zukunft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen