Yvonne Wittek.
Yvonne Wittek. (Foto: Madronitsch)
Aalener Nachrichten

Bei den Deutschen Meisterschaften in Garching-Hochbrück hat Yvonne Wittek von den Jagstquellschützen Walxheim den bisher größten Erfolg ihrer Karriere gefeiert. Sie erzielte 376 Ringe und holte sich damit die Bronzemedaille in der Klasse Damen II.

Im Vergleich zu den Landesmeistermeisterschaften konnte sie sich damit noch einmal um zwei Ringe steigern. Wittek, die erst seit wenigen Jahren als Sportschützin aktiv ist, freute sich sichtlich über den Medaillengewinn. „In der Probe war ich noch sehr nervös und es lief noch nicht rund. Als dann aber der Wettkampf losging, hat alles gut geklappt.“ Nach ihrem Erfolg im Einzel durfte sie auch im Mix-Team-Wettbewerb mit der Luftpistole antreten. Hier darf jeder Landesverband nur zwei Paare für den Wettkampf stellen. Mit ihrem Mix-Partner Jörg Kobarg konnte sie sich dabei allerdings nicht im vorderen Bereich platzieren.

Auch zwei Hüttlinger erfolgreich

Auch die beiden Hüttlinger Armbrustschützen Gebhard und Louis Fürst, die bei Meisterschaften für die SGi Stuttgart an den Start gehen, waren bei den Deutschen Meisterschaften wieder erfolgreich. In der 30 Meter-Armbrust holten sie zusammen mit Martin Maier den Titel in der Mannschaftswertung. Dazu wurde Gebhard Deutscher Meister im Einzel mit der 30 Meter-Armbrust und Zweiter mit der 10 Meter-Armbrust. Der SV Buch blieb in diesem Jahr ohne Medaillen, konnte jedoch zwei Plätze in den TopTen erringen. Claudia Madronitsch wurde in der Klasse Damen III Siebte mit dem Luftgewehr und Neunte im KK-Liegendkampf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen