Wirtschaftsmedaille für Herrmann Gerlinger

Lesedauer: 3 Min
 Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut hat die Wirtschaftsmedaille des Landes an Herrmann Gerlinger verliehen.
Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut hat die Wirtschaftsmedaille des Landes an Herrmann Gerlinger verliehen. (Foto: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg)
Aalener Nachrichten

Für herausragende unternehmerische Leistungen und zum Dank für besondere Verdienste um die baden-württembergische Wirtschaft hat Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut am Dienstag, 4. Dezember, bei einer Festveranstaltung im Neuen Schloss in Stuttgart die Wirtschaftsmedaille des Landes an Herrmann Gerlinger aus Aalen verliehen.

„Die Carl Zeiss SMT GmbH wurde unter Ihrer Leitung zum Weltmarktführer im Bereich Belichtungsoptiken für moderne Speicherchips. Zusammen mit der Firma Trumpf und anderen haben Sie die ‚Extrem-Ultraviolett-Technologie‘ entwickelt. Durch diese Technologie kann die Strukturgröße von Mikro-Chips weiter im Nanometerbereich, also im Millionstel-Millimeter-Bereich, verkleinert werden. Sie ist weltweit konkurrenzlos“, betonte Ministerin Hoffmeister-Kraut in ihrer Laudatio.

Herrmann Gerlinger übernahm den Geschäftsbereich „Halbleitertechnik“ der Carl Zeiss AG zu einer Zeit, in der sich das Unternehmen in einer existenziellen Krise befand. Er baute die Sparte schließlich zu einer eigenen GmbH aus und machte die Carl Zeiss SMT GmbH zum Weltmarktführer auf ihrem Gebiet. Unter Gerlinger expandierte das Werk und ging im Sinne der Fachkräftesicherung eine Kooperation mit der Hochschule Aalen ein.

Beiratsmitglied und Berater

Nachdem er aus dem Zeiss-Vorstand ausgeschieden war, blieb er dem Unternehmen als Mitglied im Beirat und als Berater für wesentliche strategische Projekte erhalten. Zudem ist er ehrenamtliches Mitglied der Jury für den Berthold-Leibinger-Innovations- sowie den Zukunftspreis und steht dem Bundeswirtschaftsministerium beratend zur Seite.

Die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg erhalten seit 1987 Persönlichkeiten und Unternehmen, die sich in herausragender Weise um die Wirtschaft des Landes verdient gemacht haben. Auch besondere Leistungen, die in Organisationen der Wirtschaft, Gewerkschaften, Arbeitnehmervertretungen, Arbeitgeberorganisationen und im Bildungswesen erbracht wurden und die der Wirtschaft und Gesellschaft des Landes dienen, können auf diese Weise ausgezeichnet werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen