Wetterkolumne: Hoch „Majla“ ohne Kapriolen

Lesedauer: 2 Min

Es ist eine geradezu typische Wetterlage für diese Jahreszeit: Ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa, angefüllt mit warmer Luft in der Höhe. In den kommenden Tagen sorgt das vor allem in den Bergen für traumhafte Fernsichten und Sonnenschein bei über 15 Grad in 1500 Metern Höhe.

Durch die langen Nächte kühlt der Boden dagegen kräftig aus, und dann ist es in der Höhe wärmer, als in den Niederungen. Eine sogenannte Inversionswetterlage ist geboren, und in der feuchtkühlen Bodenschicht können sich gebietsweise Nebel oder Hochnebel einnisten – und bleiben. Das ist zwar nicht immer schön, aber wenigstens frei von Kapriolen.

So kann sich heute vormittags gebietsweise hochnebelartige Bewölkung, teils auch am Boden Dunst oder Nebel länger halten. Nach dessen unterschiedlich rascher Auflösung dürfte es zumindest am Nachmittag für Sonnenschein zu harmlosen hohen Schleierwolken reichen. Es bleibt trocken bei 15 Grad in Neresheim,  17 in Mutlangen und 18 in Heubach.

Dienstag nach Nebel Sonne, laue 17 bis 20 Grad.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen