Wer beim VfR Aalen geht

 Verlässt den VfR Aalen nach drei Jahren in der Regionalliga: Gino Windmüller (rechts).
Verlässt den VfR Aalen nach drei Jahren in der Regionalliga: Gino Windmüller (rechts). (Foto: Archiv: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

Das letzte Spiel der Saison 2021/2022 steht an diesem Samstag (14 Uhr) bei Astoria Walldorf an und die Kaderplanungen beim Fußball-Regionalligisten VfR Aalen sind in vollem Gange. „Nun wurden personelle Entscheidungen getroffen, die zur Folge haben, dass wir uns von den folgenden Spielern verabschieden müssen“, heißt es vonseiten des Vereins.

An erster Stelle zu nennen ist natürlich Daniel Bernhardt, der nach 13 Jahren den VfR verlassen wird und beim letzten Heimspiel gegen den KSV Hessen Kassel im Stadion vor den Fans gebührend verabschiedet wurde. Bereits einen neuen Verein hat Kolja Herrmann gefunden. Herrmann bestritt für den VfR insgesamt 46 Spiele und kam in diesen auf sechs Assists. In der nächsten Saison kommt es bereits zum Wiedersehen, denn der 25-Jährige wechselt zum Ligakonkurrenten Bahlinger SC.

Eine neue Herausforderung nimmt auch Torwart Tim Paterok wahr. Der 29-Jährige stand für den VfR in dieser Saison bisher 25 mal auf dem Platz und zeigte starke Leistungen, was unter anderem seine acht Spiele ohne Gegentor beweisen. Auch Daniel Elfadli sucht bei einem anderen Verein eine neue Herausforderung. Der 25-Jährige kam vom Oberligisten FC Nöttingen zum VfR und absolvierte bisher neben den drei Spielen im WFV-Pokal 28 Spiele für in der Regionalliga Südwest.

„Verabschieden müssen wir uns von Gino Windmüller, mit dem wir die Zusammenarbeit auch gerne fortgesetzt hätten“, erklärt der VfR. Der in Bergisch Gladbach geborene Innenverteidiger wechselte im Jahr 2019 vom Wuppertaler SV zum VfR. Im Schwarz-Weißen Trikot absolvierte er bisher 93 Spiele, in denen er fünf Tore erzielen und drei weitere vorbereiten konnte, bei seiner künftigen Herausforderung orientiert er sich in Richtung Heimat.

Außerdem werden die auslaufenden Verträge mit Matthias Layer, Manuel Botic, Sergio Gucciardo, Serdar Arslan und Andreas Knipfer nicht verlängert. Matthias Layer startete im Jahr 2016 in der U 17 und kämpfte sich bis zu den Profis hoch. „Nach sechs treuen Jahren, in denen er bisher 18 Spiele für die Profis absolvierte heißt es nun Abschied nehmen. Wir hoffen für Matze, dass er sich bei seinem neuen Verein als klare Nummer 1 durchsetzt“, so der VfR. Manuel Botic wechselte vom rumänischen Klub FC Metaloglobus Bukarest zum VfR und stand in der aktuellen Saison bisher 18 mal auf dem Rasen. In seinen Einsätzen erzielte der gebürtige Österreicher ein Tor und bereitete ein weiteres vor. Stürmer Sergio Gucciardo wechselte im vergangenen Sommer vom SC Paderborn auf die Ostalb und erzielte in der aktuellen Saison in zehn Spielen bisher einen Treffer. Serdar Arslan wechselte im Jahr 2019 vom VfB Stuttgart zum VfR und war zunächst für die U 19 im Einsatz. In der Saison 2020/2021 schaffte er den Sprung zu den Profis und absolvierte seitdem zehn Spiele für den VfR, in denen ihm ein Tor gelang. Nach drei Jahren gehen auch Andreas Knipfer und der VfR getrennte Wege. Der 24-Jährige Außenbahnspieler wechselte 2019 vom FC 08 Homburg auf die Ostalb. Knipfer absolvierte insgesamt 66 Spiele für den VfR, in denen er einen Treffer erzielte und acht weitere vorbereiten konnte. Derzeit fehlt Knipfer wegen einer Knieverletzung „Wir wünschen Andi außerdem eine gute und schnelle Genesung.“

„Der VfR Aalen bedankt sich bei allen Spielern für ihren Einsatz und ihre Leistungen im Schwarz-Weißen Trikot und wünscht ihnen für die Zukunft nur das Beste.“

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie