Weitere Impftermine im Kreisimpfzentrum bereits vergeben

Im Impfzentrum des Ostalbkreises sind weitere Termine verfügbar.
Im Impfzentrum des Ostalbkreises sind weitere Termine verfügbar. (Foto: Christian Charisius / dpa)
Aalener Nachrichten

Die weiteren Impftermine sind bereits seit Dienstagnachmittag vergeben. Darüber hat das Landratsamt Ostalbkreis allerdings erst am Mittwoch informiert. Zuvor, am Dienstagabend, übermittelte die Behörde die Information, dass wieder Termine verfügbar wären. Die Redaktion

Wie die Landkreisverwaltung mitteilt, hat das Sozialministerium Baden-Württemberg die nächste Zuteilung des Corona-Impfstoffs für den Ostalbkreis bestätigt.

Das Landratsamt hat deshalb für die Zeit zwischen 12. Februar und 6. April, von Montag bis Freitag, noch einmal täglich 30 Impftermine in das Buchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung eingepflegt.

Wegen der Systematik des Buchungssystems sind jeweils vom aktuellen Kalendertag aus allerdings nur Termine der nächsten drei Wochen im Voraus zur Buchung sichtbar.

Das bedeutet am 27. Januar sind nur die Termine bis 17. Februar sicht- und buchbar. Am 28. Januar, sind dann die Termine bis 18. Februar sicht- und buchbar und so weiter.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr Inhalte zum Dossier

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Winfried Kretschmann

Keine einheitlichen Regeln für BaWü: Kreise mit niedrigen Corona-Zahlen können stärker lockern

In Baden-Württemberg dürfen Stadt- und Landkreise mit niedrigen Infektionszahlen den Corona-Lockdown von Montag an stärker lockern. Darauf hätten sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Kultusministerin Susanne Eisenmann geeinigt, teilte die Landesregierung am Donnerstagabend in Stuttgart mit. Konkret heißt das: In Kreisen, die stabil unter 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in sieben Tagen liegen, kann unter anderem der Einzelhandel schrittweise öffnen.

Corona-Newsblog: „Pandemie Anfang 2022 vorbei“ - WHO Europa lehnt geplante Impfpässe ab

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.600 (321.162 Gesamt - ca. 300.300 Genesene - 8.216 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.216 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 56,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.000 (2.

Mehr Themen