Wegen Sturmtief „Sabine“: Eispark Aalen schließt vorzeitig

Lesedauer: 2 Min
 Sturmtief „Sabine“ hat die Zeltkonstruktion des Aalener Eisparks im Greut beschädigt. Deshalb endet die Saison vorzeitig.
Sturmtief „Sabine“ hat die Zeltkonstruktion des Aalener Eisparks im Greut beschädigt. Deshalb endet die Saison vorzeitig. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

Sturmtief „Sabine“ hat die Zeltkonstruktion des Aalener Eisparks im Greut beschädigt. Deshalb endet die Saison vorzeitig. Der Betreiber interevent schließt den Eispark. Dies teilen die Aalener Stadtwerke in einer Pressemitteilung mit.

Die Eislaufsaison im Eispark Aalen muss vorzeitig beendet werden. Die Zeltkonstruktion des Eisparks wurde aufgrund des Sturmes der vergangenen Tage beschädigt. Konkret kam es zu einem Schaden an einer tragenden Säule der Konstruktion.

Um die Eispark-Besucher keinen Gefahren auszusetzen, hat sich der Betreiber entschlossen, den Betrieb des Eisparks vorzeitig zu beenden. Eine Reparatur des Schadens wäre aufwändig und würde einige Tage dauern. Ursprünglich war der der kommende Sonntag, 16. Februar, als letzter Betriebstag vorgesehen. Durch die vorzeitige Schließung des Eisparks, wird auch die für Samstag, 15. Februar, geplante Eisdisko abgesagt.

Trotzdem ist die Bilanz zufriedenstellend. Es gab mehr Eispark-Besucher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Nach 66 Veranstaltungstagen konnten in dieser Saison 2019/2020 insgesamt 31 001 Besucher im Eispark Aalen begrüßt werden. Das sind 3854 Besucher mehr im Vergleich zum gleichen Zeitraum der Vorsaison.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen