Webster noch besser kennen gelernt

Lesedauer: 4 Min

Ein Foto fürs Freundschaftsalbum: Dewangens Ortsvorsteher Eberhard Stark (Mitte links) zusammen mit den Mitgliedern des Gemeind
Ein Foto fürs Freundschaftsalbum: Dewangens Ortsvorsteher Eberhard Stark (Mitte links) zusammen mit den Mitgliedern des Gemeinderats von Webster. (Foto: privat)

Seit 1986 besteht eine Freundschaft zwischen Dewangen und der amerikanischen Gemeinde Webster. Diese wurde im Jahre 2003 feierlich durch Unterzeichnung eines Freundschaftsvertrages untermauert. Anlässlich des 15-jährigen Bestehens dieses Freundschaftsvertrags ist der Dewanger Ortsvorsteher Eberhard Stark für knapp zwei Wochen nach Webster gereist. Dort wurde er vom dortigen Bürgermeister Mike Grosek beherbergt.

Die beiden verbrachten sehr viel Zeit miteinander, und Eberhard Stark hatte die Gelegenheit, Webster und seine Einwohner kennen beziehungsweise noch besser kennen zu lernen. Unter anderem erhielt Stark Einblick in die in Webster ansässigen Firmen im dortigen Industrie- und Gewerbegebiet. Auch durften ein Gottesdienstbesuch und der Besuch von Gräbern von Freunden auf dem dortigen Friedhof nicht fehlen.

Im Schulkomplex (Grund-, Mittelschule und Gymnasium) von Webster erhielt er eine Führung und hatte die Gelegenheit, einer dritten Klasse Rede und Antwort zu stehen. In der Klinik sowie dem angebauten Senioren- und Pflegeheim erhielt er ebenso eine informative Führung. Einblicke in die Arbeit der Wildhüter sowie ein Ausflug ins nahegelegene nationale Tierschutzgebiet standen ebenfalls auf dem Programm sowie ein Tagesausflug nach Aberdeen (drittgrößte Stadt von South Dakota) mit einem Empfang beim dortigen Bürgermeister und eine Stadtrundfahrt und Flughafenbesichtigung.

Spätzle für die US-Freunde

An einem Tag seines Aufenthalts bekochte Eberhard Stark die Einheimischen mit Schnitzel und Spätzle in der Feinkostabteilung des Supermarktes von Mike Grosek. Neben Spaziergängen durch Webster, verbunden mit aufschlussreichen Gesprächen mit Geschäftsinhabern und Privatpersonen, besuchte er unter anderem auch ein Leichtathletikmeeting, eine Wachsfiguren-Veranstaltung der Schule in der Sporthalle sowie das Baseball-Stadion.

Ein besonderes Highlight für Stark war ein Rundflug über die dortige Gegend und vor allem über Webster. Bei Vorträgen beim Kiwanis Club International und dem Gemeinderat von Webster berichtete Eberhard Stark vor allem über die Entwicklung seiner Heimatgemeinde Dewangen sowie über seine Aktivitäten in Webster. Die Zeit verging wie im Flug, so dass ein weiterer Besuch in naher Zukunft in Aussicht gestellt wurde.

Dass der Freundschaftsvertrag zwischen Dewangen und Webster aktiv gelebt wird, zeigt unter anderem die Tatsache, dass Stark nicht der erste war, der Webster in diesem Jahr schon besuchte und dass bereits Ende Mai eine vierköpfige Gruppe von Webster nach Dewangen kommt und sich im September eine Gruppe Dewanger nach Webster begeben wird. Frei nach dem Motto „Freunde für immer – friends forever“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen