Was will die Gülen-Bewegung?

Lesedauer: 2 Min

Die VHS Aalen bietet am Montag 23. April 2018 von 19.00 bis 20.30 Uhr eine Veranstaltung zur Gülen-Bewegung im Torhaus an.

Seit dem "Putsch" gegen Präsident Erdogan ist Hizmet, auch als "Gülen-Bewegung" bekannt, Staatsfeind Nr. 1 der Türkei. Ihre Mitglieder werden verfolgt, mit Ausreiseverboten belegt, entlassen, enteignet oder ins Gefängnis gesteckt. Auch in Deutschland spüren die Anhänger Gülens den langen Arm Erdogans. Sie werden aus Moscheen verbannt und ihre Einrichtungen werden boykottiert. Mit dieser Veranstaltung soll eine differenzierten Auseinandersetzung mit der Bewegung jenseits von politischer Propaganda erreicht werden. Zunächst schildert Buchautor Ercan Karakoroun ("Die Gülen-Bewegung. Was sie ist, was sie will") die Entwicklung von der Gründung bis heute aus der Innensicht. Islamwissenschaftler Jürgen Wasella wird anschließend die Kritik an den Aktivitäten von Fethullah Gülen und seines Netzwerks zusammenfassen. In einer abschließenden Diskussion unter Beteiligung des Publikums kommen die unterschiedlichen Sichtweisen nochmals zu Wort.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen