Was da so alles durchs Urmeer schwamm

Lesedauer: 3 Min

Kindgerecht und mit vielen Infos über das „Schwäbische Urmeer“ reiste Ermelinde Wudy Jahrmillionen vor unsere Zeit zurück.
Kindgerecht und mit vielen Infos über das „Schwäbische Urmeer“ reiste Ermelinde Wudy Jahrmillionen vor unsere Zeit zurück. (Foto: Markus Lehmann)
Freier Mitarbeiter

Faszinierend und manchmal auch ein bisschen gruselig, was da so alles durchs Urmeer im Ostalbkreis und in der Aalener Bucht geschwommen ist. Das zeigte jetzt die Führung „Jahrmillionen vor unserer Zeit – Reise in die Urzeit“ speziell für Kinder durch die Ausstellung „Rock Fossils“ in der Aalener Rathaus-Galerie. Und ganz kindgerecht und mit vielen interessanten Infos ging es zu. Nicht, aber vor allem durch die Zeit des Jura.

Ganz schön gestaunt haben die jungen Besucher beim Anblick des riesigen, torpedoförmigen Belemniten oder als sie hörten, dass so ein Fischsaurier auch durchs Urmeer gleich vor der Haustür geschwommen ist, locker 15 Meter lang. Es ging zu den Stachelhäutern, Haien, Ammoniten oder zu den Schlangen-Seesternen, die sich schon vor etwa 500 Millionen Jahren entwickelt haben. Museumspädagogin Ermelinde Wudy kennt aber auch einen Seestern, den viele Kinder auch kennen: „Patrick Star“, den etwas einfältigen Seestern aus „Sponge Bob“, nicht gerade das hellste Licht am Meeresgrund. Aber, weiß Wudy, er kann gar nichts dafür: Die Gehirnmasse von Seesternen ist vernachlässigbar. Dafür ist er nicht so gefährlich wie ein Seeigel.

Bei dieser Zeitreise ging es auch durch die Welt der lokalen Fossilien – Stichwort „Aalenium“. Und auch die Rockstars in „Rock Fossils“ (zu sehen noch bis 16. September) wurden gestreift. Wie etwa das urzeitliche Flusspferd, dem sein Entdecker den Namen des Rolling-Stones-Frontmanns gab – damit sind die ausgeprägten Lippen von Mick Jagger quasi unsterblich geworden.

Weitere Vorträge

Im Rahmen von „Rock Fossils“ gibt es weitere Vorträge: Am Mittwoch, 12. September, wird um 20 Uhr im Stadthallen-Restaurantsaal Günter Schweigert vom Staatlichen Museum für Naturkunde in Stuttgart über die Nusplinger Lagune berichten, ein 150 Millionen altes Haifisch-Becken auf der heutigen Schwäbischen Alb. Am Freitag, 14. September, referiert um 19 Uhr (Rathaus, kleiner Sitzungssaal) Nico Richter von der Uni Trier über die Soziologie des Heavy Metal unter dem Titel „Entering the Battlefield“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen