Württembergische Meisterschaft: KSV lässt sich nicht beeindrucken

Lesedauer: 4 Min

Ging nicht mit leeren Händen nach Hause: der KSV.
Ging nicht mit leeren Händen nach Hause: der KSV. (Foto: KSV Aalen)
Aalener Nachrichten

In Heilbronn-Neckargartach fand vor Kurzem die Württembergischen Meisterschaften der A-B- und C-Jugend im Freien Stil statt. Der KSV Aalen konnte wie vergangenes Wochenende in Ebersbach krankheitsbedingt wieder nicht alle seine Jugendringer auf dieses wichtige Turnier mitnehmen. Mit sechs Ringern machte sich der KSV Aalen am Samstagmorgen auf den Weg nach Neckargartach.

Am Start waren diesmal 227 Ringer aus 39 Vereinen des Württembergischen Ringerverbandes. Nach dem Wiegen sollte es eigentlich pünktlich mit den Kämpfen auf vier Ringermatten losgehen, doch diesmal streikte die Technik so dass das Turnier erst mit Verspätung gestartet werden konnte. Doch dies beeindruckte die Ringer des KSV keineswegs.

Mit einem Württembergischen Meister, einem Vizemeister und einem Drittplatzierten waren die Aalener mehr als zufrieden sein. Bei seiner ersten Württembergischen Meisterschaft startete Yasin Soltayev mit zwei Schultersiegen in das Turnier. Im weiteren Verlauf kassierte Soltayev jedoch zwei Schulterniederlagen und wurde am Ende Siebter. Ebenso Iliah Neukirch, er beeindruckte seine Trainer gleich mit zwei sehenswerten Schultersiegen bis 51 Kilogramm (kg). Auch er musste noch zwei Niederlagen einstecken und erreichte am Ende sensationell den dritten Platz bei seiner ersten Meisterschaft.

Soltayev deklassiert Gegner

Zelimkahn Soltayev startete in der C-Jugend bis 39 kg. Er deklassierte mit drei Schultersiegen, einem Überlegenheitssieg und einem Punktsieg seine Gegner und wurde überragend Württembergischer Meister. In der B-Jugend bis 35 kg hatte Robin Köder eine schwere Aufgabe vor sich. Mit einer starken kämpferischen Leistung fuhr Köder drei knappe Punktsiege ein, lediglich gegen Felix Fechner (KSV Neckarweihingen) verlor er knapp.

Im Halbfinale schulterte Köder Mattwey Stolyar (SG Weilimdorf) und traf im Finale erneut auf Felix Fechner. Auch im Finale reichte es nicht, Fechner zu besiegen. Dennoch ist dieser zweite Platz für Köder mehr als verdient. Miklas Schmid startete diesmal aus taktischen Gründen eine Gewichtsklasse höher als üblich. Bis 44 kg rechnete sich Schmid mehr Chancen aus. Mit drei Niederlagen und einem Punktsieg wurde Schmid am Ende Vierter. Nach zwei Schulterniederlagen war für Noah Neukirch das Turnier beendet. Er wurde in der A-Jugend bis 80 kg Achter.

In der Vereinswertung belegte der KSV einen achtbaren 16. Platz. Insgesamt machten 39 Vereine an den Meisterschaften in den Heilbronner Stadtteil mit.

Einzelergebnisse KSV Aalen 05

C-Jugend

Bis 36kg 7.Platz Yasin Soltayev

Bis 39kg 1.Platz Zelimkahn Soltayev

Bis 51kg 3.Platz Iliah Neukirch

B-Jugend

Bis 35kg 2.Platz Robin Köder

Bis 44kg 4.Platz Miklas Schmid

A-Jugend

Bis 80kg 8.Platz Noah Neukirch

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen