Vortrag über Atomwaffen und Mahnwache

Lesedauer: 2 Min

Das Friedensbündnis Königsbronn lädt ein zu einer Veranstaltung mit Andreas Zumach, bekannt als Journalist und Korrespondent, zur aktuellen Gefahr der Atomwaffen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 12. April, um 19 Uhr in der Hammerschmiede in Königsbronn statt. Nach dem Vortrag gibt es eine offene Diskussionsrunde. Umrahmt wird die Veranstaltung mit Livemusik, Getränke und Häppchen werden angeboten.

Andreas Zunmach ist seit 1988 freier Journalist am Uno-Sitz in Genf, Korrespondent für „die tageszeitung" (taz) in Berlin sowie für weitere Zeitungen, Rundfunk- und Fernsehanstalten in Deutschland, der Schweiz, Österreich und den USA. Seine Schwerpunkte sind internationale Konflikte, Sicherheits-und Friedenspolitik, Rüstungskontrolle, Menschenrechte und Weltwirtschaft. Er ist Autor mehrerer Bücher über den Irakkrieg, die Uno und internationale Konflikte. In den 80er-Jahren war er Organisator der großen Abrüstungsdemonstrationen und Sprecher der Friedensbewegung in Deutschland.

Das Friedensbündnis Königsbronn appelliert, eine Politik der Abrüstung zu erarbeiten, im Gegensatz zur Politik der sogenannten „Königsbronner Gespräche“. Dazu findet auch am Samstag, 14. April, eine Kundgebung vor der Hammerschmiede in Königsbronn statt. Ab 9 Uhr ist anlässlich der „Königsbronner Gespräche“ eine Mahnwache mit Transparenten, ab 10 Uhr gibt es Redebeiträge und Musik. Die Bevölkerung ist dazu eingeladen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen