Von Beginn an nicht ins Spiel gekommen

Lesedauer: 2 Min
Die Handballer der SG Hofen/Hüttlingen (grünes Trikot) bekamen Bettringen nicht in den Griff.
Die Handballer der SG Hofen/Hüttlingen (grünes Trikot) bekamen Bettringen nicht in den Griff. (Foto: vog)

SG2H: Kopp, Sauer - Haas (5), Eglauer (5), Böhm (2), May, Hänle, Harsch (4), Anlauf (2), Trögele(2), Grupp (1), Strobel (1), Funk (1), Eiberger (1).

Die Bezirksliga-Handballer der SG Hofen/Hüttlingen mussten beim Tabellenprimus SG Bettringen eine herbe 24:32 (11:18)-Niederlage einstecken.

Die Mannschaft um die Trainer Pharion/Adam kam von Beginn an nicht in die Partie und lag schon nach dem ersten Spielviertel mit 2:10 im Rückstand. Diesen Vorsprung der Bettringer konnten die Grün-Roten bis kurz vor der Halbzeit kurzzeitig auf 10:15 reduzieren ehe die Gastgeber noch einmal auf einen Sieben-Tore-Vorsprung wegzogen. Somit ging man mit einem Halbzeitstand von 18:11 in die Kabinen.

Nach der Halbzeitpause war die Spielgemeinschaft aus Hofen/Hüttlingen motiviert noch Ergebniskosmetik zu betreiben, was die SG Bettringen nicht zuließ und den Vorsprung im Stile eines Tabellenführers verwaltete. Aufgrund eines völlig verschlafenen Starts und einer miserablen Chancenverwertung wurde das Spiel verdient mit 32:24 abgepfiffen.

Diese Fehler gilt es für die SG2H in den kommenden Partien wieder abzustellen. Ein Sieg gegen die TSG Schnaitheim lässt die Mannschaft beim Rennen um den zweiten Tabellenplatz noch ein Wörtchen mitsprechen.

SG2H: Kopp, Sauer - Haas (5), Eglauer (5), Böhm (2), May, Hänle, Harsch (4), Anlauf (2), Trögele(2), Grupp (1), Strobel (1), Funk (1), Eiberger (1).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen