Volleyball: Angeschlagen, zweimal geführt und einmal siegreich

Lesedauer: 4 Min
Aalener Nachrichten

Für den TSV spielten: Baudermann, Hollenbeck, Köder, Kohler, Kopp, Liss, Rath, Stelzer, Stolz, Tavur.

Ellwangen (an) - Zum zweiten und letzten Heimspieltag der Landesliga-Saison haben die Volleyballerinnen des TSV Ellwangen den MTV Allianz Stuttgart V und den TSV G. A. Stuttgart III zu Gast gehabt. Die Damen waren hochmotiviert, wenngleich die Mannschaft nicht vollständig besetzt und krankheitsbedingt etwas angeschlagen war.

Im ersten Spiel gegen die MTV starteten die Ellwangerinnen motiviert ins Spiel. Anfangs waren die Virngrundladies leicht im Rückstand, trotz allem gelang es den Virngrund-Ladies den Satz mit 25:21 nach Hause zu holen. Im zweiten Satz starteten die TSV-Damen besser und konnten sich gleich eine leichte Führung erarbeiten. Diese konnte durch eine starke Aufschlagserie zum 14:7 ausgebaut werden. Die Stuttgarter Gäste kamen dann zwar besser ins Spiel und konnten noch einige Punkte ergattern, jedoch ging der Satz mit 25:20 aufs Konto der Ellwanger.

Tie-Break muss entscheiden

In Satz drei war das Spiel von Anfang an umkämpfter. Keine der Mannschaften konnte sich eine große Führung erspielen. So ging es Punkt um Punkt, bis der Satz mit 28:26 an die Gäste ging. Auch in Satz vier fanden die TSV-Damen nicht ins Spiel zurück und der Satz ging mit 25:20 an die Gäste. Im Tie-Break zeigte sich ein ähnliches Spiel und der MTV hatte am Ende die Nase vorn, was zum Endspielstand von 2:3 gegen die Ellwanger führte. Somit ging nur ein Punkt aufs Konto des TSV. Nach einer kurzen Pause ging es ins zweite Spiel gegen die TSV G.A. Stuttgart III. Die Virngrund-Ladies starteten unerwartet stark ins Spiel. Schon zu Beginn war die Annahme konstant und es konnte ein variables Spiel gestaltet werden. Vor allem die gute Blockarbeit der Ellwanger Volleyballerinnen machte es dem Gegner extrem schwer Punkte zu sammeln. So ging der erste Satz mit 25:11 aufs Konto der Ellwanger.

Im zweiten Satz ging das Spiel genauso weiter. Die Gäste hatten keine Gelegenheit dem TSV gefährlich zu werden und so sicherte sich dieser auch den zweiten Satz mit 25:13. Der Knoten schien endlich geplatzt. Doch der TSV hatte die Rechnung ohne den TSV G. A. Stuttgart gemacht. Plötzlich war der Gegner im Spiel und Ellwangen lag den ganzen Satz leicht zurück. So ging der dritte Satz mit 25:20 an die Gäste. Auch der vierte Satz verlief ähnlich. Die Ellwanger Volleyballerinnen konnten ihre Angriffe nicht wirkungsvoll im gegnerischen Feld platzieren. So hieß es am Ende des Satzes 25:15 für die Gäste. Somit konnten die Virngrund-Ladies auch im zweiten Spiel das Spiel nach einer 2:0-Führung nach Hause bringen.

Nun waren die Ellwangerinnen jedoch wie ausgewechselt und konnten sich mit einer Aufschlagserie gleich mit 9:1 vom Gegner absetzen. Durch eine weitere Aufschlagserie wurde der Satz mit 15:2 zugemacht. Ellwangen siegte mit 3:2.

Für den TSV spielten: Baudermann, Hollenbeck, Köder, Kohler, Kopp, Liss, Rath, Stelzer, Stolz, Tavur.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen