Voller Eindruck für neuen Co-Trainer

Lesedauer: 2 Min
Sportredakteur/DigitAalen

Fängt er jetzt schon an? Nein! Sandro Stuppia wird, wie bereits kommuniziert, ab Sommer neuer Co-Trainer beim Fußball-Drittligisten VfR Aalen. Der Noch-U 19-Trainer des VfR durfte am Mittwochabend aber schon einmal bei den Profis „reinschnuppern“, wie VfR-Medienverantwortlicher Sebastian Gehring erklärte. „Er kennt die Mannschaft ja“, fügte Gehring hinzu - und erlebte gleich die volle Bandbreite eines Fußballspiels.

Eine Partie, die zeitlich alles mitnahm, zweieinhalb Stunden dauerte - mit allen Höhen und Tiefen - und dem bitteren 3:6-Ende im Elfmeterschießen. Kurz vor der Entscheidung vom Punkt schwor Cheftrainer Peter Vollmann sein Team nochmal ein - ohne Erfolg.

Stuppia vertrat den Co von Vollmann, Jan Kilian, der sich in dieser Woche im Vorbereitungskurs zum Fußballlehrer befindet. Am Samstag beim Drittliga-Spiel bei Carl-Zeiss Jena wird Stuppia nicht mehr dabei sein, er bereitet seine Mannschaft auf das A-Jugend-Spiel am Sonntag um 15 Uhr beim Freiburger FC vor. Aber der VfR hat ja noch Torwarttrainer Timo Reus, der Vollmann zur Seite steht. In der kommenden Woche assistiert Kilian wieder seinem Chef, mit dem er gemeinsam den Verein im Sommer verlässt - bis Stuppia mit Coach Argirios Giannikis übernehmen wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen