Virngrundrecken wieder im Aufstiegsrennen

Lesedauer: 3 Min
 Jaaa, wir sind dran: Den Ellwangern gelangen zwei Siege.
Jaaa, wir sind dran: Den Ellwangern gelangen zwei Siege. (Foto: Peter Schlipf)
Aalener Nachrichten

Die erste Herrenmannschaft des TSV Ellwangen meldet sich im Rennen um die Aufstiegsränge in der Volleyball-Landesliga zurück. Gegen den zweitplatzierten SSV Geißelhardt machten die Ellwanger kurzen Prozess und siegen kontrolliert mit 3:0 (25:20, 25:19, 25:19) und holen sich anschließend gegen den SV Fellbach 4 den zweiten Sieg am Samstagabend.

Sehr fokussiert und gut vorbereitet gingen die Hausherren in das Duell gegen die Geißelhardter Mannen. Eine präzise Annahme in Form von Markus Schimpf, dem Ellwanger Libero, legte bereits in Satz eins den Grundstein für einen erfolgreichen Abend. Ein ums andere Mal konnte Zuspieler Winfried Lingel nach Belieben die Bälle an seine Angreifer verteilen. Klug legte er bei Gelegenheit auch den zweiten Ball ins Feld der Gäste, was diese zur Weißglut brachte – und den Ellwangern einen klaren ersten Satz.

Eine kleine Schwächephase mussten die Ellwanger im zweiten Satz hinnehmen. Den breiten Kader nutzte nun Trainer Schwenk, brachte neuen Wind ins Spiel und konnte den Rückstand zu Beginn des Satzes in eine 2:0 Führung ausbauen. Die Gäste waren nicht im Stande, sich weiter aufzubäumen und verzweifelten an der Stärke des Ellwanger Spiels.

Entschlossene Ellwanger

Zahlreiche Fans feierten in der, trotz der zahlreichen Faschingsveranstaltungen, gut gefüllten Rundsporthalle den Glanzerfolg der TSVler. Diese hatten die Möglichkeit im Folgespiel den Abend zu veredeln und nach der Kür die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenachten SV Fellbach 4 erfolgreich zu gestalten. So folgte es. Wiederum stark traten die Hausherren entschlossen dem Gegner aus dem Stuttgarter Vorort entgegen.

Schnell wurden die ersten beiden Sätze mit 25:20 und 25:19 beendet. Lediglich im dritten Satz muss das Ellwanger Team dem intensiven ersten Spiel Tribut zollen und einen Satz mit 18:25 an das junge Fellbacher Team abgeben. Zum Schluss wurde dann das kräfteraubende Spiel mit 3:1 nach Hause gefahren. Summa summarum melden sich die Virngrundrecken im Aufstiegsrennen zur Oberliga zurück.

Mit sechs Punkten aus den beiden Spielen rückt man bis auf einen Punkt an den Relegationsrang heran, aber mit noch einem Spiel weniger. Bereits in zwei Wochen fahren die Männer um Trainer Jürgen Schwenk zum drittplatzierten und punktgleichen SV 1845 Esslingen, was durchaus als kleines Finale bezeichnet werden kann.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen