Timo Mühlbäck.
Timo Mühlbäck. (Foto: Weinberg)

Die Weinberger B-Juniorinnen sind unter dem Aalener Trainer Timo Mühlbäck erstmals bei der Endrunde der süddeutschen Fußball-Hallenmeisterschaften in Wertingen angetreten. Hier traten die besten sechs Mannschaften Süddeutschlands gegeneinander an.

Als amtierender bayrischer Vizemeister konnte die Weinberger Fußballerinnen Anfang Januar in München die Qualifikation bereits fix machen. Bei den hoch besetzten bayrischen Hallenmeisterschaften mit zahlreichen Juniorinnen-Bundesligateams unterlagen die vom Aalener trainierten Mädchen erst im Finale dem nun aktuellen Titelträger 1. FC Nürnberg denkbar knapp mit 0:1.

Bereits im Halbfinale wurde sensationell der Rekordsieger FC Bayern München mit 4:3 im Sechsmeter- Schießen bezwungen. In Wertingen schlossen die Mittelfranken mit einem starken vierten Platz, vor unter anderem der TSG Hoffenheim (3:0-Gruppensieg) und dem 1. FC Nürnberg, ab. Den Titel sicherte sich der 1. FC Freiburg, aktuell Tabellenführer der Juniorinnen-Bundesliga, gegen den hessischen Vertreter MSG Bad Vilbel nicht nehmen und gewann das Finale mit 5:4. Platz drei belegte der amtierende deutsche Futsalmeister, die Mädchen des SV Alberweiler. Jenen SC Freiburg hielten die Weinbergerinnen im Halbfinale mit einer 1:0-Führung bis eine Minute vor Spielende in Schach, bevor ein Sonntagsschuss die Breisgauer erlöste und letztlich im anschließenden Sechsmeter-Schießen den Einzug ins Finale perfekt machte. Bei einem Erfolgserlebnis im Halbfinale hätten sich die Weinberger um den Aalener Trainer eine Woche später bei den DFB-Futsal-Hallenmeisterschaften in Wuppertal erneut beweisen können.

Nach zwei Spielzeiten in der Bundesliga-Süd von 2015-2017, der höchsten Juniorinnen-Spielklasse Deutschlands, rangieren die Mittelfranken nach den Vorrundenspielen derzeit auf Platz drei in der Bayernliga. Ende März zum Rückrundenstart geht es dann für die Weinbergerinnen in die Landeshauptstadt, wo die Mädchen ihre Visitenkarte bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern München abgeben werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen