Verbandsliga: TSG sieht rot beim Start

Lesedauer: 4 Min
er und Kai Eder

TSG: Landgraf – Weiland, Rief, Christlieb, Horlacher, Ganzenmüller, Fichtner (65. Leister), Sedlmayer (54. Erol), Zahner, Köhnlein (89. Ulrich), Avduli (84. Paluch).

Tore: 1:0 Demircan (51.), 2:0 Eninger (83.).

Im ersten Fußball-Verbandsliga-Spiel der Saison 2019/20 unterlag die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach beim FC Wangen mit 0:2. Torhüter Manuel Landgraf sah in der 84. Minute die Rote Karte und wird seinem Team in den nächsten Spielen fehlen.

„Die erste Halbzeit war überhaupt nicht gut von uns. Das war in allen Belangen zu wenig“ – so analysierte Wangen-Trainer Adrian Philipp die Leistung seiner Jungs im ersten Durchgang des Spiels. Der FC hatte kaum Zugriff auf das Spiel der Elf von Benjamin Bilger und Patrick Faber. Immer wieder hatten die Weilermer Ballstafetten und spielten sich vor das Tor von Julian Hinkel vor. In der 21. Minute traf Jeton Avduli den Pfosten. Kurz darauf spielte Julian Köhnlein Cornelius Fichtner frei. Dieser scheiterte erneut an Hinkel. Der FC-Keeper hielt seine Mannschaft im Spiel. Nach einem Freistoß von Nico Zahner köpfte Marco Ganzemüller an die Latte. Schiedsrichter John Bender unterbrach die Situation. Er entschied auf Foul des TSGlers. Die erste Chance der Gastgeber war ein Schuss in der 37. Minute über das Tor. Mehr kam nicht.

Eiskaltes Wangen

In der 53. Minute das 1:0. Kai Horlacher hatte auf der linken Seite die Situation eigentlich im Griff. Verlor aber den Ball an Jan Gleisner. Dieser passte den Ball quer auf Enes Demircan. Der FC-Angreifer ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte eiskalt zur Führung. Dieser Gegentreffer sorgte für einen Knack im Spiel der TSG. Wangen hatte mehr Ballbesitz und wendete das Blatt. Von nun an hatte der FC Oberwasser. Der TSG fehlte der Zugriff. Bilger brachte Efendi Erol für Jonathan Sedlmayer in die Partie, um das Offensivspiel weiter zu stärken. Wangen hatte nach einem Konter die große Chance auf das 2:0. Enes Demircan wollte uneigennützig seinen Kameraden Yannick Huber freispielen, dieser verpasste den Ball nur knapp.

Anschließend sorgte Schiedsrichter John Bender für Aufsehen. Yannik Weiland versuchte den Ball zu erobern und traf den Fuß von Demircan. Bender entschied sofort auf Elfmeter. Fabian Eninger ließ sich diese Chance nicht nehmen und versenkte den Ball sicher zum 2:0. Manuel Landgraf sah wegen Undiszipliniertheit die Rote Karte, weil er den Ball auf die Jubeltraube des FC Wangen geschossen hat. Er wird seinem Team die nächsten Spiele fehlen. Wie lange, das bleibt abzuwarten.

„Das war keine Absicht, ich kenne meinen Manu. Jedoch gebe ich dem Schiedsrichter Recht, das war eine Rote Karte“, so Bilger. Am Ende war es eine Niederlage aus der die Weilermer schnellstmöglich ihre Lehren ziehen müssen. Bereits am Mittwoch (14. August) trifft die TSG in der zweiten Runde des WFV-Pokals auf den Ligakonkurrenten 1. FC Heiningen. Anpfiff im Sportpark: 17.45 Uhr.

TSG: Landgraf – Weiland, Rief, Christlieb, Horlacher, Ganzenmüller, Fichtner (65. Leister), Sedlmayer (54. Erol), Zahner, Köhnlein (89. Ulrich), Avduli (84. Paluch).

Tore: 1:0 Demircan (51.), 2:0 Eninger (83.).

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen