Aalener Nachrichten

Abtsgmünd-Untergröningen (an) - Für Württembergische Mannschaftsmeisterschaften im Tischtennis hat sich der TSV Untergröningen mit jeweils einem U 15- und einem U 18-Mädchenteam qualifizieren können. Bei den Titelkämpfen belegten die beiden Teams dabei vordere Plätze.

Mädchen U 15: Die Mannschaft des TSV Untergröningen spielte mit Amelie Fischer, Cristina Krauß, Lotte Groß und Yeliz Kocbinar. In der Gruppenphase gegen die Mannschaften vom VfL Sindelfingen, TSB Schwäbisch Gmünd und TSV Korntal gelangen den Kochertälerinnen jeweils klare 6:0-Erfolge. In der Zwischenrunde kam es zum Duell gegen Nusplingen.

Auf dem Papier auch hier ein 6:0-Erfolg, allerdings gab es bei diesem Erfolg einige umkämpfte Partien. Damit schaffte das TSV-Quartett den Sprung in die Endrunde, die vor Kurzem auf dem Programm stand. Zum Auftakt stand dem TSV die Mannschaft der Eintracht Abstatt gegenüber. Ein hauchdünner 6:4-Erfolg gelang nach zwei Stunden Spielzeit; entscheidend dabei war, dass sich die Untergröningerinnen in allen drei Fünf-Satz-Spielen am Ende durchsetzen konnten. Im zweiten Spiel kam es zum Vergleich mit Illertissen, den Untergröningen mit 6:2 für sich entscheiden konnte. Im letzten Spiel dann das Finale gegen die Mädchen von der NSU Neckarsulm, die sich in den Spielen gegen Abstatt und Illertissen ebenfalls durchsetzen konnten. Nach einer Punkteteilung in den Doppeln wurden auch im vorderen Paarkreuz die Punkte geteilt. Cristina Krauß unterlag Mia Hofmann während sich Amelie Fischer mit 15:13 im Entscheidungssatz gegen Thi Minh Thu Nguyen durchsetzen konnte. Danach musste der TSV beide Spiele im hinteren Paarkreuz abgeben. Lotte Groß unterlag Minh-Thao Nguyen in vier Sätzen und Yeliz Kocbinar musste nach fünf Sätzen ihrer Gegnerin Anna Gumbrecht zum Sieg gratulieren und der TSV Untergröningen lag mit 2:4 im Rückstand. Amelie Fischer konnte nochmals auf 3:4 verkürzen, zwei weitere Niederlagen führten dann aber zum 6:3-Erfolg für Neckarsulm.

Die Kochertälerinnen belegen damit wie im Vorjahr den zweiten Platz bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften und qualifizieren sich damit zusammen mit dem Titelträger aus Neckarsulm für die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften, die am 25. Mai in Offenburg ausgetragen werden. Dort spielen dann die beiden TTVWH-Vertreter (Neckarsulm, Untergröningen) zusammen mit jeweils einem Vertreter aus den Verbänden Baden sowie Südbaden um ein Ticket zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften.

Mädchen U 18:

Anders als bei der Jugend U 15 erfolgt die Ausspielung der Mannschaftsmeisterschaften bei der Jugend U 18 mit vier Teams aus den Verbandsklassen Nord und Süd (Platz eins und zwei aus der Punktspielrunde). Bei den Mädchen U 18 waren dies neben dem TSV Untergröningen die SG Aulendorf, die DJK Sportbund Stuttgart sowie der VfR Altenmünster, die im Modus “jeder gegen jeden“ die Meisterschaften in Süßen austrugen.

Das TSV-Quartett mit Miriam Kuhnle, Anja Reiner, Lea Elzner und Lea Schimpf kam zu Beginn nicht in die Gänge, im Nachhinein betrachtet bereits „der Anfang vom Ende“. Gegen den VfR Altenmünster gingen beide Doppel (trotz Matchbällen in einer Partie) verloren. Im ersten Einzeldurchgang teilte man sich in den beiden Paarkreuzen jeweils die Punkte; Siege von Miriam Kuhnle und Lea Elzner standen Niederlagen von Anja Reiner und Lea Schimpf gegenüber. Auch im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild. Miriam Kuhnle brachte den TSV auf 3:4 heran, danach folgten unnötige Niederlagen und am Ende war die 3:6-Niederlage besiegelt.

Gegen den Turnierfavoriten von der DJK Sportbund Stuttgart spielten die Kochertälerinnen besser, trennten sich in den Doppeln mit 1:1, mussten am Ende aber auch in dieser Partie eine 3:6-Niederlage verbuchen. Lediglich Miriam Kuhnle konnte sich mit zwei Erfolgen ins Siegertableau eintragen. In der letzten Begegnung standen sich Untergröningen und Aulendorf gegenüber. Nach einem 1:1 in den Doppeln konnten sich die Untergröninger durch zwei Siege von Miriam Kuhnle und Lea Elzner sowie einem Erfolg von Anja Reiner am Ende mit 6:3 durchsetzen. Damit schaffte das TSV-Quartett zwar den Sprung auf Platz drei auf dem Podest, am Ende aber eben „nur“ zu Platz drei und damit wurde es nichts mit der Qualifikation für die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen