Und wieder einmal war die Brücke in Jagstzell zu niedrig

Lesedauer: 1 Min

Die niedrige Jagstzeller Bahnunterunterführung ist am Montagvormittag einem weiteren Lkw-Fahrer zum Verhängnis geworden.
Die niedrige Jagstzeller Bahnunterunterführung ist am Montagvormittag einem weiteren Lkw-Fahrer zum Verhängnis geworden. (Foto: Gemeinde Jagstzell)
Redakteurin Virngrund

Alle Warnhinweise und Plakate bringen nichts: Die niedrige Jagstzeller Bahnunterunterführung ist am Montagvormittag einem weiteren Lkw-Fahrer zum Verhängnis geworden.

Der Sattelzugfahrer, der von Crailsheim in Richtung Ellwangen unterwegs war, rauschte kurz vor 11 Uhr mit seinem zu hohen Gefährt durch niedrige, nur 3,5 Meter hohe Brücke. Das Ergebnis: Der Aufbau des Lkw wurde total demoliert. Wie gehabt musste die Bahnbrücke nach dem Unfall auch noch von einem Experten der Bahn auf mögliche Schäden überprüft werden.

Zu größeren Beeinträchtigungen im Straßen- und Bahnverkehr soll es laut Polizei aber nicht gekommen sein. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens konnte die Polizei am Montag noch keine Angaben machen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen