TSV-Rollers vergrößern Abstand

Lesedauer: 2 Min
 Zielsicher: Die TSV-Rollers (rotes Trikot).
Zielsicher: Die TSV-Rollers (rotes Trikot). (Foto: TSV)
Aalener Nachrichten

Aufgebot/Punkte für Ellwangen: K. Burgaz 41, Hopp 35, Hummel 17, Reining 12, S. Burgaz 11, Wallkum 10, Walter 7, Rettenmaier 2 und Bader.

Die Rollstuhlbasketballer des TSV Ellwangen sind weiter Spitzenreiter der Landesliga und haben ihren Vorsprung am Heimspieltag noch einmal ausbauen können.

Beim Heimspieltag hatten es die Ellwanger TSV-Rollers zunächst mit dem SKV Ravensburg zu tun, der in dieser Saison bislang noch kein Spiel absolviert hatte. Die TSV-Rollers gingen konzentriert ins Spiel und erspielten sich nach dem ersten Viertel eine 17:12-Führung. Doch die Ravensburger wurden immer stärker und glichen nach dem dritten Viertel aus (43:43). Im letzten Viertel gelang es den Ellwanger Rollstuhlbasketballern durch Umstellungen in der Abwehr und einer geschlossenen Mannschaftsleistung das Spiel dann doch noch mit 62:57 zu gewinnen.

Im zweiten Spiel gegen Heidelberg II, dem Tabellenletzten, konnten die Ellwanger dann ohne Probleme mit 73:34 gewinnen und dabei auch dem restlichen Spielerkader noch Spielpraxis verschaffen. Mit diesen beiden Erfolgen geht es für die Landesliga-Basketballer aus Ellwangen zunächst in eine längere Spielpause. Die TSV Rollers absolvieren ihre nächsten Auswärtsspiele erst am 16. Februar 2019 in Heidelberg und am 23. Februar 2019 in Ravensburg.

Aufgebot/Punkte für Ellwangen: K. Burgaz 41, Hopp 35, Hummel 17, Reining 12, S. Burgaz 11, Wallkum 10, Walter 7, Rettenmaier 2 und Bader.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen