TSV mit erster Pleite in der Vorbereitung

Lesedauer: 3 Min

TSV, 1. Halbzeit: Spasojevic – Ruth, Parada, Dodontsakis, Müller – Biebl, Weissenberger, Eiselt, Zahner – Ibrahim, Groiß.

TSV, 2. Halbzeit: Gebauer – Sedlmayer, Gurrionero, Dodontsakis, Schmid – Skrobic, Weissenberger, Bühler, Zahner – Eckl, Groiß.

Fußball-Verbandsligist TSV Essingen hat an diesem Samstag seine erste Niederlage unter seinem neuen Trainer Beniamino Molinari erfahren müssen. Gegner war jedoch auch kein geringerer als die TSG Backnang aus der Fußball-Oberliga, die sich auf eigenem Platz letztlich mit 4:1 durchgesetzt hat. Das Ergebnis war am Ende aber nur Nebensache, denn Essingens Neuzugang Cedic Schmid hat sich direkt nach Wiederanpfiff schwer verletzt und musste mit Verdacht auf Jochbeinbruch ausgewechselt werden.

Wenn das Ergebnis mit 4:1 doch recht eindeutig anmutet, so konnten die Essinger die Partie doch über weite Strecken offen gestalten, Backnang aber überzeugte mit seiner Chancenverwertung. So begann auch das Spiel. Niklas Weissenberger bediente Nico Zahner mit einem starken Pass, der scheiterte jedoch freistehend am Backnanger Schlussmann. Auf der anderen Seite klingelte es direkt. Marinic tauchte nach einer Flanke frei im TSV-Strafraum auf und köpfte zum 1:0 ein für die TSG (14.). Das 2:0 für die Backnanger war dann ein Spiegelbild des ersten Tores. Die Flanke kam diesmal allerdings von der rechten Seite und in der Mitte nutzte Belobrajdic seine Freiheiten (27.). Das 3:0 sollte noch vor der Pause fallen. Ein Schuss von Marinic wurde unhaltbar abgefälscht (44.).

Eiselt erzielt Ehrentreffer

Nach der Pause hatten zunächst die Gäste aus dem Schönbrunnenstadion mehr vom Spiel. Johannes Eckl köpfte nach einer Flanke knapp vorbei. Anders wieder die TSG, diesmal jedoch unter Mithilfe der Essinger. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld ging es ganz schnell und Beaz traf zum 4:0 (73.). Den Ehrentreffer und zugleich vielleicht schönsten Treffer in diesem Spiel erzielte der TSV.

Maximilian Eiselt zirkelte einen Freistoß aus knapp 17 Metern ins Backnanger Gehäuse. Es war zugleich die letzte Aktion in einem Spiel, aus dem der TSV trotz oder vielleicht genau wegen dieser Niederlage eine Menge mitnehmen kann.

TSV, 1. Halbzeit: Spasojevic – Ruth, Parada, Dodontsakis, Müller – Biebl, Weissenberger, Eiselt, Zahner – Ibrahim, Groiß.

TSV, 2. Halbzeit: Gebauer – Sedlmayer, Gurrionero, Dodontsakis, Schmid – Skrobic, Weissenberger, Bühler, Zahner – Eckl, Groiß.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen