TSG betritt Neuland

Lesedauer: 4 Min
 Gibt die Richtung vor: TSG-Trainer Benjamin Bilger.
Gibt die Richtung vor: TSG-Trainer Benjamin Bilger. (Foto: Peter Schlipf)
Kai Eder

Die Spannung in der Weststadt steigt. Erstmals in der Historie der 120-jährigen Vereinsgeschichte bestreitet die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach ein Spiel in der Verbandsliga-Württemberg. Gegner am Samstag (10. August) ist der FC Wangen. Anpfiff im Allgäustadion ist um 14 Uhr.

Bei den Verantwortlichen ist bei den Gedanken an die vergangene Saison noch ein breites Lächeln im Gesicht zu sehen. Benjamin Bilger und sein Co-Trainer Patrick Faber arbeiten jedoch seit Wochen auf Hochtouren, um die Mannschaft auf das erste Spiel in der neuen Umgebung vorzubereiten.

Es geht nun gegen Mannschaften wie die TSG Backnang, Calcio Leinfelden-Echterdingen, den 1. FC Normannia Gmünd oder den Nachbarn TSV Essingen. Alle sind mit ehemaligen Profis gespickt und steigern dadurch das Niveau der Liga extrem. „Wir freuen uns sehr auf das Abenteuer Verbandsliga. Wissen aber auch, dass auf uns komplett neue Herausforderungen zukommen“, sagt Benjamin Bilger. „Wir haben intensiv gearbeitet, waren im Trainingslager in Aspach und haben einige gute Testspiele absolviert. Patrick Faber und ich haben die Jungs genau unter die Lupe genommen und wissen, an was wir arbeiten müssen“, so der TSG-Trainer weiter. Zuletzt besiegte die TSG den Landesligisten SC Geislingen in der ersten Runde des DB Regio-wfv-Pokals mit 2:1. „Wir hatten keine Probleme mit der Nominierung des Kaders vor dem Spiel im Eybach-Stadion, da wir nur 13 Leute zur Verfügung hatten. Egal, wer auf dem Platz stand, ich kann dem Team nur ein großes Lob aussprechen. Wir haben ein paar Minuten gebraucht, um ins Spiel zu finden, doch anschließend haben wir es sehr gut gespielt und am Ende auch verdient gewonnen“, sagt Bilger, der am Samstag eine neuformierte Mannschaft ins Rennen schicken wird.

Einige Leistungsträger zurück

„Step-by-Step können wir auf den kompletten Kader zurückgreifen. Schon diese Woche haben einige Leistungsträger wieder mittrainiert. Wir werden uns in den Einheiten ein genaues Bild machen und entscheiden, wer am Samstag von Beginn an auflaufen wird“, so Bilger. Der Gegner FC Wangen besiegte zuletzt die Regionalreserve der TSG Balingen mit 4:1 und kann auf eine gelungene Generalprobe blicken. In der Sommerpause verstärkte sich der FCW mit Luca Miguel Mack (Kisdorf), Joachim Heinzelmann (SV Wolfegg) und Daniel Wellmann aus der Regionalliga-Mannschaft des SV Heimstetten.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen