Truck Trial: Erneuter Sieg im ersten Deutschlandlauf

Lesedauer: 2 Min
 Starker Auftritt von HS-Schoch.
Starker Auftritt von HS-Schoch. (Foto: TOBIAS LOEFFLER)
Aalener Nachrichten

„Ein aufregender Lauf“, da sind sich die zahlreichen Zuschauer im Rheinland-Pfälzischen Dreis-Brück einig gewesen. 26 Teams gingen an den Start. In der Königskategorie, den 4-Achsern, starteten neben den Lauchheimern HS-Schoch auch noch vier weitere Teams, darunter der Titelverteidiger Team Reicher aus Österreich.

Auf einem sehr gemischten Untergrund – von lose über fest, über stark bewachsen bis hin zu Lavagestein war alles dabei. Beste Voraussetzungen für einen spannenden Lauf. Und dies war er auch. Zwar konnte das HS-Schoch-Hardox-Truck-Trial Team bereits am ersten Tag in Führung gehen, jedoch mussten sie jede einzelne Sektion an einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Team Reicher bestehen und verteidigen. Trotz dem tückischen Eifeler Lavaboden ging der MAN-4 Achser von HS-Schoch unbeschadet aus dem Gelände als Sieger hervor. Garant dafür war nicht zuletzt die Zuverlässigkeit des Fahrzeuges.

Mit acht Punkten Vorsprung auf Platz zwei und 16 Punkten Vorsprung auf Platz drei (amtierender Europameister, Team Reicher) belegen die Lauchheimer den ersten Platz in der Gesamtwertung. Das Ziel, der Gewinn des neunten Europameistertitels ist weiterhin fest im Blick. Der nächster Lauf steigt am 10. und 11. August in Limberg/Maissau in Österreich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen