Triplette: Platz drei für Freudenthal

Lesedauer: 3 Min
 Erfolgreich (von links): Antje Freudenthal, Jeannette Maier und Maria Schirmeister freuen sich über ihren dritten Platz bei der
Erfolgreich (von links): Antje Freudenthal, Jeannette Maier und Maria Schirmeister freuen sich über ihren dritten Platz bei der Landesmeisterschaft Triplette. (Foto: Petanque)
Aalener Nachrichten

Am vergangenen Samstag ist die Landesmeisterschaft und Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Triplette Frauen in Horb am Neckar ausgetragen worden. Maria Schirmeister (Boule Voleuse Heilbronn), Jeannette Maier (Boulefreunde Waiblingen) und Antje Freudenthal (Pétanque-Club Aalen) traten bei der Landesmeisterschaft an. Sie schnitten nach einem starken Tag als Dritte ab. Für die Deutsche Meisterschaft waren sie bereits durch ihr gutes Abschneiden als Neunte im vergangenen Jahr qualifiziert.

33 Damen-Dreier-Teams maßen sich am Samstag beim PCB Horb um den Landesmeistertitel. Nach dem Einschreibeschluss um 9.30 Uhr begannen die Vorrundenspiele pünktlich um 10 Uhr. Petrus hatte ein Einsehen mit der Damenwelt und sorgte zumindest bis zu den Halbfinals am Abend für gutes Boulewetter. Maria Schirmeister, Jeannette Maier und Antje Freudenthal trafen in ihrem Poule auf gute Gegner.

Nach zwei Siegen im A-Turnier

Diese meisterten sie souverän mit deutlichen Ergebnissen und gelangten schon nach zwei Siegen in das A-Turnier. Daraus ergab sich allerdings eine recht lange Wartezeit, da die anderen Mannschaften mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage die Barrage um den zweiten Sieg bestreiten mussten.

Drei weitere Runden schlossen sich im K.o.-System an, bis das Halbfinale anstand. Gegen Heike Raab (Rastatt), Martina Maurer (Denzlingen) und Laura Weiser (Mühlacker) starteten die drei Damen stark. Rasch ging man mit 10:2 Punkten in Führung. Nun machte sich die ebenfalls lange Spielpause zuvor bemerkbar. Die Kälte kroch in die Glieder und die Konzentration nahm ab. Die Gegnerinnen hatten hingegen durchgespielt und konnten ihr bis dahin gutes Niveau halten. Aufnahme für Aufnahme kämpften sie sich heran. Verloren allerdings dennoch 10:13. Die Enttäuschung war zwar da, aber die Freude um den dritten Platz überwog deutlich. Am 21. und 22. September geht es nun zur Deutschen Meisterschaft nach Schüttorf in Niedersachsen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen