Studieren auf der Überholspur

Lesedauer: 2 Min

Unterzeichnen eine Kooperationsvereinbarung mit der Technikerschule Aalen (von links): Oberstudiendirektor Vitus Riek (Schullei
Unterzeichnen eine Kooperationsvereinbarung mit der Technikerschule Aalen (von links): Oberstudiendirektor Vitus Riek (Schulleiter), Professor Marcus Liebschner (Hochschule Aalen) und Studiendirektor Thomas Oelgray (Abteilungsleiter Technikerschule Elek (Foto: Hochschule Aalen / Valentin Nagengast)

Die Hochschule Aalen startet zum Wintersemester 2018 das Studienangebot Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA): Staatlich geprüfte Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik können ein verkürztes Studium (fünf statt sieben Semester) der Elektrotechnik absolvieren, sofern sie an einer Partnerschule der Hochschule Aalen ihre Technikerprüfung abgelegt haben. er Übergang zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung soll vereinfacht werden, indem bereits erworbene Kompetenzen nicht mehrfach abgefragt werden und somit die Studienzeiten nicht unnötig verlängert werden. Seit zehn Jahren besteht in Deutschland die Möglichkeit, sich über praktische Berufserfahrung für ein Studium zu qualifizieren. So zum Beispiel auch über eine Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker. „Die ersten Kooperationsvereinbarungen mit Partnerschulen wurden bereits unterzeichnet, so dass zum Wintersemester die ersten EkA-Studierenden an der Hochschule Aalen ihr Studium aufnehmen werden“, schreibt die Hochschule.Mehr Informationen zu EkA gibt es unter www.hs-aalen.de/s/eka.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen