Strikers setzen Aufwärtstrend fort

Lesedauer: 5 Min
 Mike Tauporn am Schlag.
Mike Tauporn am Schlag. (Foto: ASA)
Aalener Nachrichten

Aalen Strikers: Jonas Gräßer (Sst), Thomas Meyer (C), Tobias Stürmer (3B), Nicolas Dauser (Cf), Mike Tauporn (P/1B), Max Thieme (2B), Christian Bertuch (1B/P), Elias Reinsch (Rf), Jakob Dauser (Lf).

Am Anfang stand noch vor dem ersten Wurf eine 45-minütige Regenunterbrechung, am Ende dann ein hochverdienter Sieg der Gäste aus Aalen. Mit einer reifen und souveränen Leistung hat Tabellenführer Aalen Strikers am vergangenen Samstag sein Auswärtsspiel bei Verfolger Göppingen Green Sox mit 11:7 (1:0/3:0/0:1/2:0/1:3/1:0/3:3) für sich entscheiden können und damit den Platz an der Sonne in der Bezirksliga I mit dem vierten Sieg in Folge eindrucksvoll untermauert.

Allerdings fand die Partie auf dem Göppinger Baseballplatz nach heftigen Regenfällen unter teilweise irregulären Bedingungen statt, unter dem Strich kamen die Baseballer der Aalener Sportallianz damit aber deutlich besser zurecht als der Gastgeber. Ein Erfolgsgarant war an diesem Tag vor allem das Pitching. Beide Aalener Werfer, Mike Tauporn als Starter über fünf Innings und Christian Bertuch als Closer, ließen sich von den schwierigen nassen Verhältnissen nicht aus dem Konzept bringen und zeigten sich allen Widrigkeiten zum Trotz von ihrer Schokoladenseite. Bei den wenigen Treffern, die Göppingen ins Feld schlagen konnte, zeigten sich die Feldverteidigungsspieler der Strikers weitestgehend auf dem Posten und sorgten durch sicheres Fangen und genaue Würfe an die Bases für die notwendigen „Outs“. Das erste Inning entschied Aalen per Kaltstart nach der einleitenden Starkregenperiode nur knapp mit 1:0 für sich. Zuvor hatte Tobias Stürmer mit einem akkuraten Wurf an die erste Base sowie Tauporn mit zwei „Strike-Outs“ für eine Nullrunde auf Seiten der Green Sox gesorgt. Eine Vorentscheidung zeichnete sich dann bereits im zweiten Durchgang ab, als der Gastgeber einmal mehr nicht punkten konnte, die Ostälbler aber durch Bertuch, Reinsch und Meyer das Ergebnis auf 4:0 schraubten.

Spitzenreiter erhöht

Im dritten Abschnitt konnten die Hohenstaufer zwar auf 1:4 verkürzen, im vierten Abschnitt erhöhte der Spitzenreiter aber prompt wieder durch Gräßer und Meyer auf ein beruhigendes 6:1. Mike Tauporn musste im darauffolgenden fünften Inning zwar seinen starken ersten vier Innings etwas Tribut zollen, dennoch konnte er mit einer 7:4-Führung an Closer Christian Bertuch übergeben. Youngster Max Thieme hatte zuvor den siebten Aalener „Run“ nach zwei schönen „Hits“ nach Hause gelaufen.

Bertuch machte im sechsten Spielabschnitt schnell deutlich, dass er keineswegs gewillt war, die Führung bis zum Spielende noch aus der Hand zu geben. Im Zusammenspiel mit Shortstop Jonas Gräßer sowie einem „Strike-Out“ hielt er Göppingen bei vier „Runs“. Das eigene Schlagrecht hatte zuvor Tobias Stürmer genutzt, um den achten Punkt für Aalen zum 8:4 in trockene Tücher zu bringen.

Im letzten Inning schaltete die Aalener Schlagreihe dann nochmals einen Gang höher und sorgte bis zum dritten „Out“ für ein beruhigendes 11:4. Die drei Punkte, die das Reserveteam des Zweitbundesligisten bei eigenem Nachschlagrecht danach zurück auf die Ausgangsbase brachte, fielen nicht mehr ins Gewicht. Mit dem dritten „Strike-Out“ im finalen siebten Durchgang beendete Christian Bertuch nach dreistündiger Spielzeit die Partie. Mit sechs Siegen aus insgesamt sieben Partien bleiben die Aalen Strikers unangefochtener Tabellenführer. An diesem Sonntag geht die Reise wieder gen Hohenstaufen, dann trifft man erneut auswärts auf die Aichelberg Indians.

Aalen Strikers: Jonas Gräßer (Sst), Thomas Meyer (C), Tobias Stürmer (3B), Nicolas Dauser (Cf), Mike Tauporn (P/1B), Max Thieme (2B), Christian Bertuch (1B/P), Elias Reinsch (Rf), Jakob Dauser (Lf).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen