Strikers auffallend schlagstark

Lesedauer: 3 Min
Aalener Nachrichten

Aalen Strikers: Jonas Gräßer (P/Cf), Julius Dorsel (C), Christian Bertuch (Sst/P), Mike Tauporn (Cf/P/Sst), Christoph Roelfsema (Lf), Niko Dauser (Lf), Max Baum (3B), Tobias Stürmer (3B), Bastian Grajer (1B), Max Thieme (2B), Elias Reinsch (Rf).

Erfolgreich verlief der Auftakt der Punktspielrunde für die Aalen Strikers. Im früheren MTV-Stadion gelang dem Neu-Baseball-Bezirksligisten zuhause gegen die Aichelberg Indians mit 16:13 (5:3/3:2/0:0/5:2/0:1/0:1/3:0/0:4) ein nicht unbedingt erwarteter Startsieg. Das stark verjüngte Team der Aalener Sportallianz zeigte sich an diesem Tag auffallend schlagstark, insgesamt 18 „Hits“ gelang der Strikers-Offensive in dieser Partie. Auch die Youngsters Niko Dauser, Elias Reinsch und Max Thieme trugen einmal mehr mit drei nach Hause gelaufenen Punkten und solider Defensivarbeit zum Teamerfolg bei.

Auch vom zunächst durchwachsenen Auftakt ließen sich die Strikers im heimischen Rohrwang bei suboptimalen äußeren Bedingungen nicht stoppen. Nach zwei platzierten Schlägen und unterstützt durch einen Aalener Fangfehler am 1.Base konnten die Gäste zunächst mit 3:0 in Führung gehen. Der Gastgeber zeigte sich allerdings nur wenig beeindruckt und konterte postwendend bei eigenem Schlagrecht, mit einer 5:3-Führung ging es in den zweiten Durchgang. Die Strikers bauten ihren Vorsprung über 8:5 bis zum Ende des vierten Spielabschnitts sukzessive auf 13:7 aus. Erst ein Pitcherwechsel auf Seiten der Indians stoppte den Aalener Angriffselan. Mit den harten Würfen des Aichelberger Pitchertalents hatte die Offensivreihe der Strikers nun merklich Probleme.

Bis zum Ende des sechsten Abschnitts konnten keine weiteren Punkte nach Hause gebracht werden. Da aber die beiden Aalener Werfer Jonas Gräßer (als Starter) und Mike Tauporn ebenfalls einen guten Tag erwischten und zusammen mit einer sicheren Feldverteidigung im Rücken die gegnerische Schlagmänner weitestgehend ebenfalls unter Kontrolle hatten, konnten die Indians lediglich auf 9:13 verkürzen. Im siebten Inning platzte dann wieder der offensive Knoten auf Seiten der Ostälbler. Reinsch, Gräßer, Bertuch mit einem weiten Triple und Tauporn verteilten vier Bälle im Aichelberger Feld und sorgten damit für ein beruhigendes 16:9.

Sieben-Punkte-Vorsprung

Mit diesem Sieben-Punkte-Vorsprung ging es in den letzten Spielabschnitt. Zwar leistete sich das Strikers-Infield noch zwei Patzer.

Doch Closer Christian Bertuch sorgte beim Stande von 16:13 und vollbesetzten Bases rechtzeitig für das finale „Out“ in dieser Begegnung.

Aalen Strikers: Jonas Gräßer (P/Cf), Julius Dorsel (C), Christian Bertuch (Sst/P), Mike Tauporn (Cf/P/Sst), Christoph Roelfsema (Lf), Niko Dauser (Lf), Max Baum (3B), Tobias Stürmer (3B), Bastian Grajer (1B), Max Thieme (2B), Elias Reinsch (Rf).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen