Strenge Restriktionen auch in Christchurch

Lesedauer: 3 Min
 Adrian Dwyer lebt im englischen Christchurch.
Adrian Dwyer lebt im englischen Christchurch. (Foto: Dwyer)
Johannes Müller

„Seit Montag dieser Woche haben auch wir in Christchurch sehr strenge Restriktionen“, berichtet Adrian Dwyer aus Aalens englischer Partnerstadt. Virus-Verdachtsfälle müßten sich zum Test in Bournemouth oder Portsmouth melden. Diese beiden Nachbarstädte bilden jetzt mit Christchurch die neue kommunale Einheit PCB.

„Wir sind mit den einschränkenden Maßnahmen bis zu vier Wochen hinter Deutschland“, räumt Dwyer ein und hält die strengen Regeln für „höchste Zeit“. Infektionen seien in Christchurch noch nicht aufgetreten. „Verdachtsfälle nehmen allerdings in der Stadt mit ihren 45 000 Einwohnern (mit Eingemeindungen) schon“, mailte er am Donnerstag.

Einmal am Tag Einkaufen sei erlaubt, um sich mit Lebensmitteln und nötigen Vorräten einzudecken. „Es gibt noch alles, aber nicht alles, was wir wollen“, schildert er die Situation. Am schwersten falle den Engländern, daß die Pubs geschlossen seien und strikt kontrolliert würden. „Wir trinken uns virtuelles Bier jetzt zuhause und stoßen mit Cheers auf dem Bildschirm an!“

Adrian Dwyer hofft, daß er mit seinem Sohn Ben, der Saxophon spielt und eine Band leitet, im Juli dieses Jahr nach Aalen kommen kann. Sie haben die Einladung der Städtischen Musikschule Aalen angenommen, bei der Eröffnung der neuen Schule im Kulturbahnhof dabei zu sein. Ben Dwyer hatte im November letzten Jahres einen erfolgreichen Auftritt mit seinem Jazz-Quintett in Aalen. Außer den Engländern sind auch Musikgruppen aus den anderen Partnerstädten Aalens zu der Eröffnungsfeier am 4. Juli eingeladen.

Adrian Dwyer ist der Sohn von Jack Dwyer, dem langjährigen Korrespondenten unserer Zeitung, der in seinem monatlichen „Letter from Christchurch“ über das Geschehen in der Partnerstadt ausführlich berichtet hat. Er begleitete auch die Bigband „Taverners“, das musikalische Aushängeschild von Christchurch, mehrfach nach Aalen, Oberkochen und Heidenheim.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen