Streit um Hausputz: 58-Jähriger zieht ein Messer und droht, Nachbarn umzubringen

Lesedauer: 2 Min
 Streit um Hausputz: 58-Jähriger zieht ein Messer.
Streit um Hausputz: 58-Jähriger zieht ein Messer. (Foto: Marijan Murat)
Aalener Nachrichten

Zu einer handfesten Auseinandersetzung wegen des Hausputzes ist es am Samstagabend gegen 19.25 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Alter See“ gekommen. Der Streit der beiden Parteien endete damit, dass ein 58-Jähriger ein Messer zog. Auslöser des Disputs war der Hausputz und die dadurch erzielte Sauberkeit, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der Mann drohte demnach einem 32-Jährigen damit, ihn umzubringen. Dieser zog sich daraufhin in seine Wohnung zurück und rief die Polizei. Gegenüber den Beamten brachte der aufgebrachte und alkoholisierte 58-jährige Mann vor, dass er seinen Gegenüber auch hätte erschießen können.

Diese Aussage führte zur Wohnungsdurchsuchung beim Aggressor. Dabei wurden eine Schreckschusswaffe mit Munition sowie eine scharfe Gewehrpatrone gefunden. Bei der Durchsuchung wollte der Mann gegen den Polizeihund vorgehen. Er wurde von den Beamten zur Seite gezogen. Dabei erlitt er leichte Verletzungen, die im Krankenwagen behandelt wurden. Waffe und Munition wurden beschlagnahmt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen