Steffen Brauchle jubelt.
Steffen Brauchle jubelt. (Foto: Privat)
Aalener Nachrichten

Als amtierender Deutscher Meister 2019 der Pony-Vierspänner entsandte das Deutsche Olympiade-Komitee den Fahrer aus Lauchheim-Hülen als Hoffnungsträger für die deutsche Mannschaft nach Ungarn zur Weltmeisterschaft: Steffen Brauchle.

Es ist das neunte Mal, dass Brauchle die deutschen Farben bei Weltmeisterschaften sehr erfolgreich vertreten hat. Diesmal aber sollte es (zwischen seiner standesamtlichen und kirchlichen Trauung mit Jasmin) ganz super werden. Die Dressur der Vierspännerfahrer gewann Brauchle mit einer nicht zu überbietenden Vorstellung mit seinen vier Parade-Ponys. Selbst auf dem Bild kann man die einheitliche Bewegung und Graziosität erkennen. Die ungarische Reiterpresse kommentierte: Selbst unter dem Reiter ist eine bessere Biegung und Stellung, Versammlung oder Verstärkung nicht besser zu zeigen.

Dieses fachmännische Lob sagt alles. Nach diesem Punktevorsprung in der ersten Teilprüfung ging es ins Gelände und durch die acht sehr schwierig ausgeflaggten Hindernisse. Die äußerst durchlässigen Pony von Brauchle flogen förmlich auf den von ihm präzise ausgewählten und gelenkten Linien durch die einzelnen Tore. Auch am Ende dieses Turniertages konnte Brauchle mit seinen vier Ponys an der Spitze zur Siegerehrung auf den Turnierplatz einfahren. Das Hindernisfahren war als letzte der drei Teilprüfungen quasi nur noch eine Pflichtübung. So schien es. Aber der knifflig aufgebaute Parcours forderte nochmals alles von Brauchle und seiner gesamten Mannschaft. Die meisten seiner Mannschaftskameraden hatten jedoch das nötige Glück, das bei dieser nervenaufreibenden Prüfung immer noch oben drauf kommt.

Der Bruder ist auch ein Meister

Aber nach der Durchfahrt der Ziellinie war klar: Brauchle aus Lauchheim-Hülen ist Weltmeister der Pony-Vierspänner. Nachdem auch die Ein-und Zweispänner ihre Schlussrunden gedreht hatten, war auch klar. Brauchle ist durch seine überwältigende Leistung mit seiner gesamten deutschen Mannschaft auch Weltmeister in der Mannschaftswertung. Zur Erklärung: Bei Pony-Weltmeisterschaften setzt sich eine Mannschaft aus drei Vierspännern, drei Zweispännern und drei Einspännern zusammen.

Der Pferdesportverein „Schloss Kapfenburg“ ist nicht nur stolz auf diese Leistungen sondern freut sich auch über die Gesamtleistung der Brauchle-Brüder in dieser Sommersaison. Brauchle wurde dieses Jahr zum neunten Mal Deutscher Meister und zweifacher Weltmeister. Sein Bruder Michael wurde zum zweiten Mal Deutscher Meister und mit der Mannschaft in Donaueschingen Vize-Europameister.

Der Fahrsport dominiert noch immer die Pferdesportgeschichte rund um die Kapfenburg. Mit dem Auftritt der Brauchle-Brüder ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass der PSV Schloss Kapfenburg im Jahre 2021 mit der Austragung der Deutschen Vierspänner- Meisterschaften beauftragt wird.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen