Holte mit Kampfgeist ihre Punkte beim KC-Erfolg: Saskia Barth.
Holte mit Kampfgeist ihre Punkte beim KC-Erfolg: Saskia Barth. (Foto: Peter Schlipf)

Gegen den Tabellenletzten SKV Bonndorf war es dem Tabellenstand eigentlich ein leichtes Spiel für Kegell-Bundesliga-Frauen des KC Schrezheim. Es waren am Ende die kleinen Duelle, die den Unterschied machten und damit auch den 8:0-Sieg für die Schrezheimerinnen brachte.

Sissi Schneider und Saskia Barth standen als Erstes in den Startlöchern. Beide hatten jedoch ihre Startschwierigkeiten. Schneider zeigte mit ihrer Routine und am Ende wieder ihre gekonnte Leistung. Schrittweise tastete sie sich an ihre Gasse heran, so war es am Ende auch ihr sicherer Punkt. Auch das Gesamtergebnis kann sich mit 597 sehen lassen. Barth musste ebenfalls kämpfen. Mit zwei tollen Bahnen baute sie ihren Vorsprung aus und konnte sich am Ende so den Punkt mit 557 Kegel sichern.

Es kamen Verena Schupp und Laura Runggatscher. Schupp hatte keine leichte Aufgabe. Ihre Gegnerin hatte immer einen Konter parat und so musste sie konzentriert bleiben. Der letzte Wurf war entscheidend. Mit ihrem Kampfgeist brachte sie die Kegel zu Fall und mit fünf Kegel Vorsprung war ihr Punkt sicher. Runggatscher machte es ebenfalls spannend. Sie war immer gleich auf und spielte mir ihrer Gegnerin mit. Mit ihrer Nervenstärke zeigte sie am Ende jeder Bahn nochmals einen tollen Wurf, so war auch ihr Punkt sicher.

Lutz lässt sich nicht beirren

Gut gestärkt konnte sich das Schlussgespann Kathrin Lutz und Daniela Frenzel auf die Bahn begeben. Die Schrezheimerinnen zeigten ihren Siegeswillen und der Kampfgeist von Bonndorf war gebrochen. Lutz ließ sich auch durch eine Auswechslung nicht beirren und zeigte eine tolle Vorstellung. Konzentriert ging sie jeden Wurf an und war auf Kurs 600. Sie hatte noch einen Wurf und brauchte eine acht, um die magische Zahl zu knacken. Ihr gelang diese Kunststück mit Bravour! Daniela Frenzel hatte gleich einen guten Start, bei ihrem Heim-Debüt in der ersten Liga. Genauso knapp gewann sie auch die zweite Bahn. Dann kämpfte sich ihre Gegnerin zurück und nahm Frenzel einiges an Kegel ab. Der Punkt wurde auf der letzten Bahn entschieden. Frenzel zeigte Nervenstärke und gewann diese um einen Kegel. So war sie zwar im Gesamtergebnis schlechter, doch aufgrund der höheren Anzahl an gewonnenen Bahnen hatte auch sie den Punkt sicher.

Es war eine tolle Gesamtleistung des KC. Trainer Wolfgang Lutz: „Wir haben Bonndorf ganz klar auf dem falschen Fuß erwischt, denn die Mannschaft hat mehr Potenzial!“ Meine Mädels haben Bonndorf nicht unterschätzt und waren konzentriert bei der Sache, darum kam dann der deutliche Sieg zustande.“

Am Sonntag kommt es dann zum Showdown mit Liedolsheim. Es geht um Platz zwei und Platz drei der Tabelle und welche Mannschaft zum Europapokal nach Sarajewo (BIH) oder NBC-Pokal in Apatin (SRB) darf. (an)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen