Starker Eindruck der Mountainbiker

Lesedauer: 3 Min
Simon Gegenheimer.
Simon Gegenheimer.
Aalener Nachrichten

Das Aalener Mountainbike Racingteam scheint bereit für die anstehende Weltcup-Saison. Die Sportler des deutschen Profiteams zeigen starke Leistungen bei den ersten Rennen der Saison und sammeln damit Punkte in der Weltrangliste.

Dass der Ausdauerspezialist Rémi Laffont in guter Verfassung ist, das sollte jedem klar sein, denn der Franzose trägt aktuell das Leadertrikot der Arabian Epic Serie. Er musste in den vergangenen vier Wintermonaten konstant Wettkampfleistungen in den vereinigten Arabischen Emiraten abrufen. Doch auch die anderen Sportler des Teams scheinen keineswegs im Winterschlaf gelegen zu haben. Gali Weinberg fuhr in Israel bereits mehrfach in die Weltranglistenpunkte und zeigte mit ihrem Sieg beim UCI-dotierten Etappenrennen Samarathon, dass sie bereit ist für 2019.

Fromberger erfolgreich

Aber auch ihre neue und junge deutsche Teamkollegen Marion Fromberger fuhr auf Zypern mit Position 23 über 20 Weltranglistenpunkte ein. Steffen Thum selbst wird nach seinem Schlüsselbeinbruch erst im April wieder in den Rennzirkus einstiegen, er sieht sich jedoch in Sachen Trainingsform absolut im Soll. Und da wäre noch Simon Gegenheimer, der viermalige Deutsche Meister und fünfmalige Weltcupsieger. „Ich bin die vergangenen vier Wochen nicht mit nach Dubai gereist und hatte meinen Focus auf dem Training für den ersten Weltcup in Barcelona. Das heißt nicht, dass ich dort als Topfavorit antrete. Aber normal verfüge ich aktuell über genügend Leistungsvermögen, damit ich in Barcelona konkurrenzfähig für die Champagner-Dusche auf dem Podium sein sollte“, so Gegenheimer. In Barcelona wird neben Gegenheimer auch Marion Fromberger antreten.

Die erst 18-Jährige Bronzemedaillengewinnerin der vergangenen Weltmeisterschaften ist jedoch noch etwas zurückhaltender in ihrer Selbsteinschätzung: „Ich habe gut trainiert. Aber es ist meine erste große Saison im Weltcup, ich muss schon zugeben, ich bin etwas aufgeregt. Ich werde in Barcelona meine Augen und Ohren offen halten, versuchen auf meine Teamkollegen zu hören und wenn alles klappt, hoffe ich bereits dort unter die ersten 10 fahren zu können“, so Marion Fromberger zu ihrem Weltcup-Start im neuen Profiteam.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen