Starke Leistungen bei perfekten Bedingungen

Lesedauer: 6 Min
Aalener Nachrichten

Für einige Athleten ist das Auto Wagenblast-Meeting in Essingen die letzte Möglichkeit gewesen, um sich noch für die Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin zu qualifizieren. In diesem Rahmen fanden für die jüngeren Athleten die Regionalmeisterschaften im Blockwettkampf statt.

Dabei gab es im Block Lauf der M 11 einen Doppelsieg für die Athleten des Veranstalters LAC Essingen (LG Rems-Welland). Moritz Ilzhöfer konnte sich mit 1387 Punkten vor seinen Teamkollegen Julius Fuhrmann durchsetzen. Im älteren Jahrgang setzte sich im Block Lauf Pascal Ilzhöfer vor Fabio Boffa, Max Gurel und Konstantin Hsu durch. Gemeinsam konnten sie auch die Regionalmeisterschaft in der Teamwertung feiern. Der zweite Platz bei der M 13 ging an den Essinger David Trost.

Defne Sarioglu (LG Rems-Welland), die einen starken Hürdenlauf zeigte konnte am Ende den zweiten Platz im Block Lauf der W 11 bejubeln. Bei der W 12 im Block Sprint/Sprung dominierte der SSV Ulm. Franziska Wloka gewann vor Lea Ludwig den Regionalmeisterschaftstitel. Der Ulm sicherte sich auch den Titel in der Mannschaftswertung vor der LG Brenztal. Beim W 12 Block Lauf holte sich Leonie Kroter (DJK SG Wasseralfingen) den Titel. Die LG Weissacher Tal dominierten das 100 Meter-Rennen. Aydin Tekdal gewann in 11,12 Sekunden vor seinem Teamkollegen Pascal Hoffmann. Von der LG Rems-Welland war neben Maximilian Burk auch Luca Mansel im Einsatz. Beide liefen jeweils persönliche Bestzeit. Von der LSG Aalen konnte sich Jan Wiesenfarth über eine neue persönliche Bestzeit freuen. Er überquerte die Ziellinie nach 11,79 Sekunden. Einen starken Lauf erwischte Franka Jaros von der LG. Sie wurde in 12,82 Sekunden hinter Lisa-Maria Oechsle Zweite über die 100 Meter. Über die 200 Meter gewannen die zwei Athleten der LG Weissacher Tal zeitgleich in 22,55 Sekunden. Das Fotofinish entschied für Aydin Tekdal. Dominiert wurde der 400 Meter-Lauf von den Athleten des VFL Sindelfingen. Mit Alexander Schif in 49,74 Sekunden und Yannic Krings in 49,97 Sekunden blieben zwei Athleten unter 50 Sekunden. Dritter wurde Jens Mergenthaler vom SV Winnenden. Von der LG Rems Welland konnte Rainer Kolb (M 50) in 59,31 Sekunden seine Form unter Beweis stellen.

Highlight: 800 Meter

Ein Topstarterfeld hatte über die 800 Meter gemeldet. Darunter auch die 1500 Meter Finalistin der WM in London, Hanna Klein (SG Schorndorf). Sie siegte in neuer Stadionrekordzeit von 2:05,11 Minuten. Patrick Weisser vom VfB LC Friedrichshafen setzte sich in 1:56,75 Minuten knapp vor LGler Johannes Putzker 1:57,04 Minuten und Philipp Stober von der LSG Aalen (1:58,08 Minuten) durch. Von den schnellen Läufen konnte auch Felix Strehle (Rems Welland) profitieren und freute sich über eine neue persönliche Bestzeit. Bei der Jugend U 18 und U 20 überzeugten folgende Sportler noch mit Tagessiegen: Leonie Sienz (LG Rems-Welland), Leana Scholz (DJK SG Wasseralfingen) im Kugelstoßen, sowie Vereinskameradin Mia Jettke im Diskuswurf und Jule Abele (LSG Aalen) über die 200 Meter. Im Hochsprung konnte sich Maximilian Burk (Rems-Welland) mit 1,80 Meter knapp vor Julius Klaus (LG Lauter) durchsetzen, der auf Grund der höheren Anzahl der Versuche auf Platz zwei landete. Bei den Frauen gewann mit Maike Nowka mit übersprungenen 1,48 Meter ebenfalls eine Athletin der LG Rems Welland. Sie setze sich vor Teamkollegin Hannah Schlipf durch. Tagessieger im Stabhochsprung wurde Fabian Brummer mit 4,40 Metern von der LG Filstal. Philipp Vöhringer (Rems-Welland) scheiterte erst an seiner Bestmarke und konnte mit übersprungenen 3,60 Metern zufrieden sein. Toni König von der LSG Aalen übersprang 3,70 Meter und erreichte damit eine neue persönliche Bestleistung. Luis Laufenberger (LAZ Ludwigsburg) dominierte neben dem Kugelstoßen, das er mit 14,40 Metern auch mit dem Diskus. Hier setze er sich mit 48,23 Metern durch. Der Essinger Stefan Henne landete in beiden Disziplinen auf dem zweiten Rang. Bei den Frauen konnte Sabine Haenschke von der LG Rems-Welland einen Doppelsieg feiern. Im Kugelstoßen setzte sie sich mit 10,87 Metern durch und auch im Diskus gewann sie mit 37,53 Metern .

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen