Stadttheater startet mit Umzug und Lesung in die Spielzeit

Lesedauer: 2 Min
Hat Tradition am Aalener Theater: der Umzug durch die Innenstadt zur Spielzeiteröffnung.
Hat Tradition am Aalener Theater: der Umzug durch die Innenstadt zur Spielzeiteröffnung. (Foto: Archiv: Ansgar König)
Aalener Nachrichten

Karten für die szenische Lesung können entweder auf www.theateraalen.de oder an der Theaterkasse im Alten Rathaus gekauft werden. Der Spielzeitumzug ist kostenfrei.

Mit dem traditionellen Spielzeitumzug beginnt die Spielzeit 2019/2020 zum Spielzeitmotto „Innere Sicherheit“ am Theater der Stadt Aalen. Am Samstag, 21. September, führt er ab 10 Uhr alle Beteiligten des Theaters zusammen mit Oberbürgermeister Thilo Rentschler und einer Musikgruppe der Musikschule der Stadt Aalen durch die Innenstadt. Startpunkt ist das Neue Rathaus. Vorgestellt werden acht neue Produktionen, darunter allein drei Uraufführungen und sieben beliebte Stücke des Repertoires, die in dieser Saison wieder in den Spielplan aufgenommen wurden.

Ab 19 Uhr liest dann das Ensemblemitglied Manuel Flach Antoine Leiris´ Niederschrift „Meinen Hass bekommt ihr nicht“ im Wi.Z. Es ist das Zeugnis eines Menschen, der bei einem Terroranschlag die Liebe seines Lebens und Mutter seines Kindes verloren hat und nun mit beispielhafter innerer Sicherheit dem Hass mit Liebe zu seinem Kind entgegentritt. Im Anschluss beleuchten Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Intendant Tonio Kleinknecht beim ersten „Theater trifft …“ der Spielzeit die vielen Aspekte der „Inneren Sicherheit“.

Karten für die szenische Lesung können entweder auf www.theateraalen.de oder an der Theaterkasse im Alten Rathaus gekauft werden. Der Spielzeitumzug ist kostenfrei.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen