Spitzenteams wollen ihren guten Lauf fortsetzen

Lesedauer: 4 Min
Nico Schoch

Die Fußball-Kreisliga B hat an den ersten beiden Spieltagen bereits einige Überraschungen bereits gehalten. Eine optimale Ausgangslage für die kommenden Wochen haben sich Fachsenfeld/Dewangen und Nordhausen-Zipplingen geschaffen.

Kreisliga B III: Aufgrund mehrerer Spielverlegungen ist in dieser Staffel nur ein kleines Programm geboten. Fachsenfeld/Dewangen (1./9 Punkte) konnte bereits am Dienstagabend durch einen 2:1-Sieg im gegen den SSV Aalen II (14./0) die Tabellenführung verteidigen und kann nun entspannt zusehen, ob es die Verfolger schaffen, wieder gleichzuziehen. Die Sportfreunde Eggenrot (2./6) wollen ihre weiße Weste bewahren, was im brisanten Derby gegen Schrezheim (6./3) keine leichte Aufgabe wird. In der vergangenen Saison konnten sich die Sportfreunde vor heimischer Kulisse mit 2:1 durchsetzen, kamen aber im Rückspiel nicht über ein 0:0 hinaus. Der letzte Schrezheimer Sieg in diesem Aufeinandertreffen datiert aus dem Oktober 2015. Ungeschlagen in dieser noch jungen Saison sind bislang Dalkingen (9./2) sowie Hüttlingen II (10./2).

Nach den vergangenen beiden Punkteteilungen sehnen sich beide Teams jedoch nach einer positiven Entscheidung. Der SVD empfängt mit dem FC Ellwangen II (7./3) starke Gäste, der TSV II gastiert beim SV Wört II (12./1). Für Wört geht es darum, sich für die herbe 0:6-Klatsche gegen Fachsenfeld/Dewangen aus der Vorwoche zu rehabilitieren.

Zeitgleich hat Rindelbach/Neunheim (5./3) im Gastspiel beim TV Neuler II (11./1) den zweiten Dreier fest im Blick.

Kreisliga B IV: Vier Teams, die die Maximalausbeute von sechs Zählern aus zwei Partien verbuchen konnten, haben sich vorerst an die Tabellenspitze gesetzt. Der SV DJK Nordhausen-Zipplingen (1./6) konnte in seinen bisherigen beiden Auftritten bereits neun Treffer bejubeln, empfängt mit Zöbingen (6./3) nun jedoch einen ersten Gradmesser. Der Vorjahresdritte wird dem Primus sicherlich alles abverlangen.

Gleiches gilt auch für Elchingen (5./3), das bei Ohmenheim (2./6) gefordert sein wird. Die Ohmenheimer überraschten bislang durchweg positiv. Der Härtetest gegen die ambitionierten Elchinger wird zeigen, wohin der Weg für die SpVgg noch hinführen kann. Als klarer Favorit empfängt derweil die SGM Riesbürg (3./6) den SV Waldhausen II (10./3), der am vergangenen Wochenende aber immerhin seinen ersten Ligaheimsieg seit April 2017 feiern konnte. Bereits am Freitagabend ist Unterschneidheim (4./6) bei Kirchheim/Trochtelfingen II (13./0) gefordert, seinen guten Start fortzusetzen. Enttäuscht hat bislang Röhlingen (12./0).

Der letztjährige A-Ligist musste sich sowohl Unterschneidheim (0:1) wie auch Mitabsteiger Nordhausen (2:4) knapp geschlagen geben und hofft nun im Gastspiel beim Kösinger SC (8./3) darauf, erstmals etwas Zählbares mitnehmen zu können. Eine vermeintlich leichte Aufgabe erwartet Lippach (9./3) bei Lauchheim II (11./0), auch Röttingen/Oberdorf/Aufhausen (7./3) hat bei Unterkochen II (14./0) ein Erfolgserlebnis fest eingeplant – doch erwartungsgemäß werden die noch punktlosen Gastgeber etwas dagegen einzuwenden haben.

Kreisliga B V: Auernheim/Neresheim (2./6) möchte seiner Favoritenrolle gegen Herbrechtingen (11./0) gerecht werden. Der FC Härtsfeld (9./1) hingegen steht noch ohne Sieg da und will gegen den punktlosen RSV Oggenhausen (10./0) einen Befreiungsschlag landen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen