Dank einer Steigerung in Durchgang zwei hatten die Sportfreunde am Ende allen Grund zur Freude.
Dank einer Steigerung in Durchgang zwei hatten die Sportfreunde am Ende allen Grund zur Freude. (Foto: Peter Schlipf)

Dorfmerkingen: Zech, Scherer Chr. 52. Min. Bihr, Sauer, F. Janik, Vesel ab 63. Mango, Roschmann, Nietzer, Gruber, Zimmer ab 85. R. Schmid, Mutlu ab 78. M. Schiele, Haller.

Tore: 0:1 Glotzmann (24.), 1:1 und 2:1 D. Nietzer (42., 63.), 3:1 Mutlu (69.).

Vor der Partie zwischen den Sportfreunden Dorfmerkingen gegen Sindelfingen hat noch ein großes Fragezeichen hinter dem Einsatz von Daniel Nietzer (Sprunggelenkverletzung) gestanden. Doch Nietzer gab nach dem Aufwärmprogramm grünes Licht und dies sollte sich im Dorfmerkinger Spiel auszahlen. Denn die Sportfreunde gewannen trotz Rückstand noch mit 3:1.

Gegenüber der Partie von Rutesheim (2:2) rückte Youngster Roschmann von Beginn an in die Partie und Bihr musste zunächst auf der Auswechselbank Platz nehmen. In der Anfangsphase der Partie war es zwei mal Nietzer, der Sindelfingens Keeper Kocyba auf den Prüfstein stellte. Danach konnten die Sportfreunde erstmals tief durchatmen: Nach einer tollen Einzelaktion durch Sindelfingens Krauß, der jedoch in der vielbeinigen Dorfmerkinger Abwehr hängen blieb. Doch vier Zeigerumdrehungen später fiel dann doch der Sindelfinger Führungstreffer.

Scherer verliert den Ball - Sindelfingen trifft

Nachdem Christian Scherer das Leder in der Sindelfinger Hälfte verlor, konterten die Gäste wie aus dem Lehrbuch und Glotzmann ließ Dorfmerkingens Keeper Zech keine Chance - 0:1. Wie wäre die Partie gelaufen, hätte Glotzmann nach dem Führungstreffer und einem schnell ausgeführten Freistoß in aussichtsreicher Position auf 2:0 erhöht? Dies war die große Frage nach Spielende auf beiden Seiten. Doch die Sportfreunde zeigten Moral und Nietzer marschierte in der 42. Minute in unnachahmlicher Manier durch die Sindelfinger Abwehr, umkurvte Torhüter Kocyba und traf zum 1:1. Der Bann des Gastes war gebrochen. Die Sportfreunde präsentierten sich von nun an überlegen und der Führungstreffer ließ nicht lange auf sich warten.

Onur Mutlu, der neben Nietzer, Haller und Sauer zu den Dorfmerkinger Aktivposten zählte, erkämpfte sich das Leder, bediente seinen Sturmpartner Nietzer - 2:1. Die Sportfreunde ließen nun nichts mehr anbrennen und Mutlu krönte seine gute Leistung mit dem 3:1 nach Vorarbeit von Gruber, was gleichzeitig den Endstand bedeutete. „Es war heute wie erwartet eine enge Partie gegen eine gut ausgebildete Sindelfinger Mannschaft. Im zweiten Durchgang hat man gesehen, dass unser Team körperlich fit ist und wir konnten einen Zahn zulegen, während die Gäste Opfer ihrer kraftvollen ersten Spielhälfte wurden“, sagt SFD-Trainer Helmut Dietterle. Sein Gegenüber Maik Schütt vom VFL Sindelfingen haderte verständlichweise: „Wir hatten in der ersten Spielhälfte ein Chancenplus und hätten mit einem 1:3 in die Pause schreiten können. Dies zählt jedoch nicht und nach dem Ausgleichstreffer haben wir den Faden verloren und die Sportfreunde ins Spiel gebracht.“

Dorfmerkingen: Zech, Scherer Chr. 52. Min. Bihr, Sauer, F. Janik, Vesel ab 63. Mango, Roschmann, Nietzer, Gruber, Zimmer ab 85. R. Schmid, Mutlu ab 78. M. Schiele, Haller.

Tore: 0:1 Glotzmann (24.), 1:1 und 2:1 D. Nietzer (42., 63.), 3:1 Mutlu (69.).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen