Sparkassenstiftung Ostalb zeichnet zum 21. Mal herausragende Hochschularbeiten aus

Lesedauer: 4 Min
 Die Preisträger zusammen mit Landrat Klaus Pavel, den Professoren der Hochschulen und den Vertretern der Sparkassenstiftung.
Die Preisträger zusammen mit Landrat Klaus Pavel, den Professoren der Hochschulen und den Vertretern der Sparkassenstiftung. (Foto: Hügler)
Edwin Hügler

Bei einer Feier in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse in Aalen hat die Sparkassenstiftung Ostalb zum 21. Mal den Hochschulpreis verliehen. 16 Arbeiten waren von der Pädagogischen Hochschule und von der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd sowie von der Hochschule Aalen nominiert worden.

Neben einer Urkunde und dem Preisgeld in Höhe von je 1500 Euro erhielten die Preisträger den für die Sparkassenstiftung geschaffenen Ostalb-Oscar des im letzten Jahr verstorbenen Schwäbisch Gmünder Bildhauers Eckhart Dietz. Zusätzlich wurde in diesem Jahr ein Sonderpreis in Höhe von 1000 Euro verliehen.

„In Ostalbkreis gibt es viele Käpsele“, betonte Landrat Klaus Pavel bei der Begrüßung der Gäste. Er lobte das hohe Niveau und die Themenvielfalt der eingereichten Arbeiten. An die Preisträger appellierte der Landrat auch nach ihrem Studium im Ostalbkreis zu bleiben. Die Region der Talente und Patente brauche diese jungen Leute.

Die Vertreter der Hochschulen gaben einen Einblick in die einzelnen Arbeiten. Professor Klaus-Peter Eichler von der Pädagogischen Hochschule erläuterte die Masterarbeit „Mit Mathematik die Welt der deutschen Sprache entdecken“ der Preisträgerin Anke Schönherr.

Von der Hochschule Aalen brachte Professor Matthias Haag den Gästen die Bachelorarbeit „Entwicklung einer Fertigungsmaschine zur Herstellung eines Gitters aus Basaltstäben“ von Martin Meidinger nahe. Professor Helmut Bohnacker von der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd stellte die Bachelorarbeit „Prototyping Cross-Device Experiences“ von Jan Hassel vor. Mit den zusätzlich ausgelobten Sonderpreis wurde Florian Mäuser ausgezeichnet. Seine Bachelorarbeit „Grundsatzuntersuchung zur Prozessteuerung und -überwachung beim Squeezen mit einer neuer Maschinensteuerung in Bezug auf die Gussteilqualität“ erläuterte Professor Lothar Kallien von der Hochschule Aalen.

Die weiteren Nominierten waren Anne-Katrin Schührer von der Pädagogischen Hochschule, Anna Graf, Jörn Lehmann, Marianne Spieß und Anna Lena Gölz von der Hochschule für Gestaltung sowie Patrick Keck, Lara Rup, Jan Niedermeier, Carolin Reichelt, Leandra Gugel, Katharina Alexeenko, Markus Ludwig und Marie Amann von der Hochschule Aalen. Alle Nominierten erhielten eine Urkunde und ein Geschenk.

Abschließend wünschte Sparkassendirektor Andreas Götz allen Preisträgern und Teilnehmern des Hochschulpreises für ihre persönliche und berufliche Zukunft viel Erfolg. Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte Patrick Schwefel aus Schwäbisch Gmünd mit seinem virtuosen Gitarrenspiel.

Meist gelesen in der Umgebung

Sie wurden für die Kommentarfunktion auf Grund eines schweren Regelverstoßes gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen