Spannung bis zum Schluss

Lesedauer: 3 Min
 Die Siegerehrung beim Silvesterschießen SGes Aalen (v. l.): Vorderlader-Referent Benno Pfisterer, Bernd Kleinstäuber (Pistole 3
Die Siegerehrung beim Silvesterschießen SGes Aalen (v. l.): Vorderlader-Referent Benno Pfisterer, Bernd Kleinstäuber (Pistole 3. Platz), Peter Ruff (Gewehr 3. Platz), Bernd Zillert (Gewehr 2. Platz), Andreas Schwarz (Gewehr und Pistole 1. Platz), Schützenmeister Askold Nazarenus. (Foto: SGes)
Aalener Nachrichten

Zum 42. Mal hatte die Schützengesellschaft Aalen die Vorderladerschützen aus nah und fern zum Silvesterschießen eingeladen. Dem Aufruf folgte in diesem Jahr ein sehr starkes Starterfeld bestehend aus 19 Gewehr- und 21 Pistolenschützen. Da war eine erhebliche Steigerung gegenüber den vergangenen Jahren und zeigt, dass Beständigkeit sich auszahlt. Der Vorderlader-Referent Benno Pfisterer sowie der Zweite Schützenmeister, Askold Nazarenus, waren hoch zufrieden mit den Teilnehmerzahlen.

Der Wettkampf besteht in jeder Disziplin aus drei Serien mit jeweils sechs Schuß, wobei die besten fünf Treffer einer Serie gewertet werden. Wie hoch das Leistungsniveau in diesem erstklassigen Starterfeld war, zeigt die Ergebnisliste. Bei den Gewehrschützen gelang Andreas Schwarz gleich eine Serie mit vollen 50 Ringen, gedeckt von zwei weiteren 49er-Serien. Trotz diesem Top-Ergebnis war der Wettkampf bis zum Schluss spannend. Gleich vier der nachfolgend Plazierten erzielten ebenfalls Serien mit 49 Ringen.

Gegner macht es schwer

Auch das Pistolenschießen konnte Andreas Schwarz gewinnen, aber hier sah das Ergebnis noch enger aus. Mit einer 49er-Serie gefolgt von einer 48er holte er sich den Sieg. Sein Gegner hatte es ihm schwer gemacht, denn auch er erzielte 49 Ringe in der besten Serie gefolgt von einer mit 47 Ringen. Auch wenn beide Pokale für die Erstplazierten in einer Hand blieben, ging niemand der Teilnehmer mit leeren Händen nach Hause. Benno Pfisterer hatte für jeden Teilnehmer zum Teil hochwertige Sachpreise eingeworben. Dass sich die Schützen bei so hochkarätigen Wettkämpfen im Schützenhaus im „Tannenwäldle“ von Aalen wohlfühlten, dafür sorgte Ehrenoberschützenmeister Franz Schaffenrath mit seiner Frau. Die beiden bewirteten die Gäste in gewohnt professioneller und freundlicher Weise.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen