Spannung beim SG2H-Sieg

Lesedauer: 4 Min

 Die SG2H (grüne Trikots, hier im Derby gegen die HSG) hielt den jüngsten Gegner in Schach.
Die SG2H (grüne Trikots, hier im Derby gegen die HSG) hielt den jüngsten Gegner in Schach. (Foto: Thomas Siedler)
Aalener Nachrichten

SG2H: Neukamm, Kopp; Anlauf (2), Eglauer (4), Trögele (7), May (6), Eiberger, Haas (9/4), Grupp (6), Linsenmaier, Böhm, Weiß, Kraus (2), Bäuerle.

Die Bezirksliga-Handballer der SG Hofen/Hüttlingen sind am Sonntagabend zum Auswärtsspiel beim Landesliga-Absteiger in Bartenbach angetreten. In einer spannenden Partie sicherte sich Hofen/Hüttlingen mit 36:31 beide Punkte.

Im Lager der Grün-Roten konnte man die Spannung vor dem Spiel fast greifen. Die Ausgangssituation war klar. Verliert man, findet man sich im Tabellenkeller wieder. Gewinnt man, hat man sich für die desaströse Niederlage im Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn rehabilitiert.

Dementsprechend konzentriert gingen die Jungs der SG zu Werke. Mit einer offensiven 3-2-1-Deckung versuchte man die Angreifer des TSV Bartenbach frühzeitig unter Druck zu setzen. Dies gelang zwar zunächst teilweise, jedoch ließ die eigene Wurfqualität noch zu wünschen übrig und Bartenbachs Torhüter konnte sich ein ums andere Mal auszeichnen. Der 4:7-Rückstand war die Folge.

Als der kleine Flügelspieler Grupp den Ball aus dem Rückraum in den Winkel hämmerte, begann für die SG2H die Aufholjagd. Trögele, May und nochmals Grupp stellten den verdienten Ausgleich wieder her. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und die Tore wurden im Gleichschritt erzielt. Keine der Mannschaften konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen.

30 Sekunden vor der Halbzeit hatte die SG noch die Chance auf zwei Tore zu erhöhen. Doch es wurde etwas zu früh abgeschlossen und durch zögerhaftes Rückzugsverhalten lud man Bartenbach noch einmal zum Konter ein. Somit ging es mit einem 17:17 in die Kabinen und die Zuschauer konnten gespannt sein wie diese rassige Partie weitergehen würde.

Mannschaften auf Augenhöhe

Nach Wiederanpfiff zeigte sich das gleiche Bild. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe und wiederum leuchtete maximal eine Ein-Tore-Führung auf der Anzeigetafel. Jedoch wuchs im Team der SG Hofen/Hüttlingen der Glaube diese Partie für sich entscheiden zu können. Während die SG spielerisch versuchte zum Torerfolg zu kommen, profitierte Bartenbach immer wieder von Abprallern.

Bis zum Stande von 26:27 hatte man bei zweiten Bällen immer das Nachsehen. Erst als Eglauer einen weiteren Abpraller zu einem Mitspieler spitzelte, konnte man sich den ersten Rebound sichern. Durch diesen Ballgewinn hatte man nun wieder die Chance auf zwei Tore wegzuziehen.

Durch einen sicher verwandelten Siebenmeter von Haas gelang dies auch. Im Angriff des TSV Bartenbach schlichen sich nun immer wieder Unkonzentriertheiten und Abspielfehler ein.

Sicherlich auch ein Lohn der aggressiven und hochstehenden Abwehr der SG2H sowie des hohen Tempos, das die SG über die komplette Spielzeit ging. Beim 26:29 stellte die SG2H die Weichen auf Sieg. Am Ende versuchte Bartenbach nochmals das Spiel zu drehen, doch die Grün-Roten ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und siegte am Ende verdient mit 36:31.

SG2H: Neukamm, Kopp; Anlauf (2), Eglauer (4), Trögele (7), May (6), Eiberger, Haas (9/4), Grupp (6), Linsenmaier, Böhm, Weiß, Kraus (2), Bäuerle.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen