So läuft die Vorbereitung beim 1. FC Heidenheim

Wird seine Mannschaft wieder auf Betriebstemperatur bringen: FCH-Trainer Frank Schmidt.
Wird seine Mannschaft wieder auf Betriebstemperatur bringen: FCH-Trainer Frank Schmidt. (Foto: Stefan Puchner/dpa)
Aalener Nachrichten

Seit einer Woche befindet sich der Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim nun in der Sommerpause. Doch die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit lässt nicht lange auf sich warten. Hier gibts den Fahrplan vor dem Start der Spielzeit 2021/2022. Der FCH knackte in der Spielzeit 2020/21 bereits Anfang April die 40-Punkte-Marke und sicherte sich somit frühzeitig den erneuten Klassenerhalt. Nun blicken die Rot-Blau-Weißen bereits ihrer achten Spielzeit in der 2. Bundesliga entgegen. Wie sehen die Rahmenbedingungen für die kommende Saison aus?

Nach dem 1:2 am letzten Spieltag gegen den Karlsruher SC haben sich die FCH-Profis in den knapp vierwöchigen Sommerurlaub begeben. Zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit bittet FCH-Cheftrainer Frank Schmidt seine Spieler dann am Freitag, 18. Juni, erstmals wieder auf das Gelände der Voith-Arena. Wie bereits in den Vorjahren finden zunächst Leistungstests, wie ein Laktattest, sowie nach einem trainingsfreien Wochenende, an dem die FCH-Profis individuelle Läufe absolvieren werden, sportmedizinische Untersuchungen und Fotoshootings statt. Auch die aktuell üblichen Corona-Tests für alle Spieler sowie das gesamte Trainer- und Funktionsteam stehen dann voraussichtlich wieder auf dem Programm.

Das erste Mannschaftstraining ist für Mittwoch, 23. Juni, vorgesehen. In den Folgetagen ist die Austragung zweier Testspiele geplant Details zu Ort, Anstoßzeit und Gegner folgen noch. Sofern es die dann gültige Corona-Verordnung erlaubt, verabschiedet sich der FCH-Tross am Samstag, 3. Juli, ins Trainingslager nach Aigen in Oberösterreich. Dieses soll neun Tage bis Sonntag, 11. Juli, andauern. Während des Trainingslagers sind zwei Testspiele geplant, ebenso wie ein weiterer möglicher Test etwas später kurz vor dem Pflichtspielauftakt.

Starten in die Zweitligasaison 2021/2022 wird der 1. FC Heidenheim am Wochenende vom 23. bis 25. Juli. Eine Woche später steht der zweite Spieltag an, bevor der FCH zwischen Donnerstag, 5. August, und Montag, 9. August, in der ersten DFB-Pokalrunde gefordert sein wird. Sowohl die Pokalauslosung durch den Deutschen Fußball-Bund als auch die Veröffentlichung des zeitgenauen Zweitliga-Spielplans durch die Deutsche Fußball Liga stehen noch aus.

„Vom Beginn unserer Vorbereitung bis zum Pflichtspielauftakt in der 2. Bundesliga sind es gerade einmal etwas mehr als fünf Wochen. Wie im Vorjahr wird das wieder eine kurze und knackige Vorbereitung, in der wir viel arbeiten werden, um die Weichen für eine erfolgreiche Saison 2021/22 zu stellen“, blickt Trainer Frank Schmidt voraus und ergänzt: „Die 2. Bundesliga wird in der nächsten Saison in der wohl stärksten Besetzung an den Start gehen, seit wir mit dabei sind. Wir freuen uns, dass wir weiterhin Teil dieser Liga sind, was keine Selbstverständlichkeit für den FCH und Heidenheim ist.“

Der FC Schalke 04 und Werder Bremen als Absteiger werden die 2. Bundesliga ergänzen. Aus der 3. Liga stoßen Dynamo Dresden, Hansa Rostock und der FC Ingolstadt als Aufsteiger hinzu. Auch weitere langjährige Erstligisten, wie der Hamburger SV, Fortuna Düsseldorf, Hannover 96 und der 1. FC Nürnberg, gehen erneut in der 2. Bundesliga an den Start. Der FCH hofft, dass die Spiele gegen diese und alle anderen Gegner dann wieder vor Zuschauern ausgetragen werden dürfen. Alle Informationen zu Tickets für die neue Saison werden zu gegebener Zeit und frühestmöglich über die gewohnten Kanäle vom FCH bekanntgegeben.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Der Biberacher Schlachthof ist seit Ende 2020 geschlossen.

Nach Vorwürfen zu Tierschutzverstoß: Schlachthof bleibt weiter geschlossen

Nach den Vorwürfen über vermeintliche Verstöße gegen den Tierschutz im Biberacher Schlachthof ist dieser seit November 2020 geschlossen. Was gibt es in der Sache Neues? Das wollte Kreisrat Gerhard Glaser (CDU) in der jüngsten Sitzung des Kreistags wissen.

„Der aktuelle Stand ist immer noch derselbe wie vor einigen Monaten“, sagte Walter Holderried, Erster Landesbeamte. „Der derzeitige Betreiber sollte uns ein neues Konzept vorlegen, das hat er bis heute nicht getan.

Mehr Themen