Ski-Club Braunenberg startet in die Wintersaison

Lesedauer: 3 Min
 Die Lehrer der Skischule des Ski-Clubs Braunenberg freuen sich auf die Wintersaison.
Die Lehrer der Skischule des Ski-Clubs Braunenberg freuen sich auf die Wintersaison. (Foto: Ski-Club Braunenberg)
Aalener Nachrichten

Am Samstag, 10. November, startet der Ski-Club Braunenberg in seine 48. Wintersaison. Den Auftakt macht die Ski- und Infobörse in der Glück-Auf-Halle in Hofen.

Der Ski-Club Braunenberg wurde am 14. Mai 1971 gegründet und ist heute mit über 600 Mitgliedern im Skibezirk Ostalb einer der mitgliederstärksten Skivereine. Bei der Ski- und Infobörse am Samstag, 10. November, von 14.30 bis 17 Uhr in der Glück-Auf-Halle in Hofen wird in Zusammenarbeit mit mehreren Sportfachgeschäften neue und gebrauchte Skiausrüstung und Skibekleidung angeboten. Dabei stehen Skilehrer zur Beratung zur Verfügung und geben wichtige Tipps und Anregungen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich über das Winterprogramm zu informieren und sich anzumelden.

Kurz nach Weihnachten startet das Ausfahrtenprogramm mit dem Ski-Opening im Skigebiet Golm und der Kinder-und Jugendskifreizeit. Für alle interessierten Kinder- und Jugendliche geht es für fünf Tage nach Südtirol. Hier findet die Kinder- und Jugendskifreizeit im Skigebiet Plose Skiarena in den Dolomiten zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Silvester vom 26. bis 30. Dezember statt. Übernachtet wird auf der „Plose-Hütte“ mitten im Skigebiet auf 2445 Metern.

Das neue Jahr 2019 startet mit dem Ski- und Snowboardkurs im Allgäu. Ein dreitägiges intensives Training, bei dem individuelle Kurse für alle angeboten werden. Erfahrene Lehrkräfte betreuen die Kleinen im Skikindergarten. Wenn es die Schneelage erlaubt, werden auch Ski- und Snowboardkurse am Ostalb-Skilift angeboten. Die Tagesskiausfahrten sind über die ganze Wintersaison verteilt und führen in verschiedene Skigebiete ins Allgäu, nach Tirol und zum Vorarlberg. Für Kinder und Jugendliche des Ski-Clubs Ostalb werden an fast allen Tagesskiausfahrten die Kosten für den Skipass übernommen. Zusätzlich gibt es bei den meisten Ausfahrten die Möglichkeit, eine kostenlose Ski- und Snowboard-Betreuung auf der Piste in Anspruch zu nehmen. Für individuellen Unterricht lässt sich auch ein privater Ski- oder Snowboardlehrer dazubuchen. Bei allen Ausfahrten wird ein Zustieg zum Bus in Ellwangen, Wasseralfingen und Ebnat angeboten. Neben einer zweieinhalbtägigen Ausfahrt im Januar zu den Skigebieten Serfaus-Fiss-Ladis und Sankt Anton am Arlberg, stellt die „Skisafari“ in Südtirol im März einen Höhepunkt der Saison dar. Ein weiteres Highlight ist die Partyausfahrt nach Ischgl.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen