Sieben Teams kämpfen

Lesedauer: 3 Min

Die Ostalb Horse Tour besteht nun seit 2004. Das Horse Summer Meeting in Jagstzell bot die Kulisse für die erste Etappe der erfolgreichen Springserie. Am Sonntag fand die Jugend-Etappe der Ostalb Horse Tour statt.

Sieben Jugend-Teams sind in diesem Jahr am Start und kämpfen wie die Großen um eine möglichst gute Platzierung, um am Ende auf dem Siegertreppchen zu stehen. Erneut haben die Junioren dieselbe Anzahl an Stationen zu absolvieren, wie die Großen. Schon nach den ersten beiden Reitern lag das Jugendteam Autohaus Kaufmann vorn, als einzige mit bisher zwei fehlerfreien Runden. Am Ende, dank der harten Aufholjagd der anderen Teams, hatte das Jugendteam Essingen die Nase vorn und siegte mit einer fehlerfreien Weste (dank Streichergebnis) vor dem Jugendteam PSK Fördergruppe /Autohaus Funk, ebenfalls fehlerfrei, aber etwas langsamer als das Siegerteam. Platz drei ging an das Jugendteam Autohaus Kaufmann, das vier gute Nullrunden absolvierte, aber etwas langsamer in der Gesamtzeit war, als die beiden anderen Teams. Platz vier an das Jugendteam Reitsport Blank. Das Jugendteam der Ipf- und Jagstzeitung erreichte Platz fünf.

Das Jugendteam Köder und Partner Nürnberger Versicherung landete auf Platz sechs und Platz sieben ging an das Jugendteam XT Power. Die Wettkämpfe waren spannend und das Publikum fieberte mit. Entschieden hatte es Vera Brendle auf Enrico, die für ihr Jugendteam Essingen eine schnelle Nullrunde absolvierte und so das Jugendteam PSK Fördergruppe/ Autohaus Funk auf Platz zwei verdrängen konnte. Bei den Teams von Platz fünf bis sieben war jeweils ein Reiter weniger in der Wertung, das heißt, alle Fehlerpunkte zählten und es gab kein Streichergebnis. Ein Team war nur mit drei Reitern gestartet, bei den anderen Teams war ein Reiter ausgeschieden. Weiter geht es vom 25. bis 26. August in Rindelbach. Gesamtsieger ist, wer nach allen drei Stationen die meisten Punkte hat. Der Jubel war besonders groß, da Anna Egetenmeier (vom gastgebende Verein) auf ihrer Cajetana mit einer superschnellen Nullrunde nicht nur zu Platz zwei von ihrem Jugendteam PSK Fördergruppe/ Autohaus Funk betragen konnte, sondern sie erhielt als Ehrenpreis für die schnellste Nullrunde auch noch eine Trense.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen